zurück

Bourgogne Tonnerre blanc AOC

Jahrgang:
2015
Produzent:
Marc Cameron
Land:
Frankreich
Region:
Burgund
Klassifikation:
AOC
Abfüllung:
75cl
Traubensorten:
100%Chardonnay
Volumen:
12.5 %
Lagerfähigkeit:
2025
Ausschanktemperatur:
9°-12°- C
Artikelnummer:
1798

CHF 16.50 inkl. MWST

Degu-Notiz/Weinbeschrieb

Hat jetzt eine wunderbare Trinkreife erreicht!

2015 Bourgogne Tonnerre Blanc SAGARA
Cremige, kreidige, vom geschmolzene Zitrusnoten unterlegte Nase, sehr Chablis ähnliche Aromatik mit treffender Mineralität, angenehm dicht und kompakt, animierend; cremige Frische und Klarheit auf der Zunge, die Säure ist tragend und sorgt für Frische, Stabilität und einen wunderbaren Fluss. Klingt trocken und ausgewogen aus. Ein charaktervoller Chardonnay, der auch kräftige Gerichte unterstützen und ergänzen kann. Passt auch sehr gut zu Käse und kaltem Fleisch. Jetzt bis 2024.

Parker 91:
There is a lot to love about Sonia and Marc Cameron's 2015 Bourgogne Tonnerre Sagara. It has a knockout nose of fresh green apples, pear-drop and a hint of apricot blossom; it is wondrously detailed and vigorous. The palate is well balanced with a pleasing weight and fatness in the mouth, counterpoised by a keen line of acidity. It veers towards tropical notes towards the finish, but never takes it too far--keeps you within distance of Chablis. This is well worth seeking out from Domaine Servin's resident winemaker and it represents a sterling follow-up to the 2014 Sagara.

Marc Cameron ist gebürtiger Australier und seit vielen Jahren mit der Tochter des Hauses Servin verheiratet. Seine Hauptaufgabe ist die administrative Leitung der Domaine Servin. Mit den Cameron-Weinen - es sind nur zwei: ein Chardonnay (Bourgogne Tonnerre) und ein Pinot Noir (Bourgogne Epineuil) - will Marc aber nicht die Domaine Servin konkurrenzieren. Es ist vielmehr eine Familienangelegenheit, sagt Marc, alle helfen mit, die Ehefrau schneidet die Reben und die Kinder helfen beim Nachpflanzen und jäten. Dabei ist die Produktion sehr klein. Die Bodenzusammensetzung in Tonnerre ist die gleiche wie in Chablis, viel Kalk und Kreide. Im Gegensatz zum Chablis, der ohne Barrique ausgebaut wird, kommt vom Tonnerre Blanc zumindest ein Drittel in schon mehrfach gebrauchte Fässer.