zurück

Spätburgunder "GG" EICHBERG, Salwey

Jahrgang:
2011
Produzent:
Salwey
Land:
Deutschland
Region:
Baden
Klassifikation:
Grosses Gewächs
Abfüllung:
75cl
Traubensorten:
100%Pinot Noir
Volumen:
12.5 %
Lagerfähigkeit:
2025
Ausschanktemperatur:
14°-16°- C
Artikelnummer:
1213

CHF 49.00 inkl. MWST

Degu-Notiz/Weinbeschrieb

jancisrobinson.com
Deep raspberry hue salmon pink rim. Just when I thought oaky days were over at Salwey, they are back. The Eichberg has a good substance of fruit with cherries and plums, but it also features a hefty dose of toasted and roasted notes, which leave a slightly bitter tang on the palate. It?s compact and concentrated, which nourishes hope that, given time, it will find a more harmonious balance. (MS) 17 Punkte

Der Eichberg war ursprünglich tatsächlich mit Eichen bepflanzt und wurde 1820 erstmals mit Reben bestockt. Er rahmt Oberrotweil an seiner nordwestlichen Seite ein und grenzt an Bischoffingen. Der Untergrund ist verwitterter, schwarzer Vulkanboden aus Aschetuff und Basaltstein, mit geringer Lössauflage.

Tiefe, rubinrote Farbe; reiches und volles Bukett, mineralische Würze, feinste Fruchtfülle, Kirschen, Walderdbeeren und vieles mehr, ergeben einen herrlichen Spannungsbogen, ein Fest für die Nase. Der Gaumen hält, was die Nase verspricht, dicht und raffiniert fliesst er über die Zunge, die Tannine sind feinkörnig und gut verwoben mit der saftigen und rassigen Säure. Ein Prachtswein, der Konzentration, Tiefe, Frische, Finesse, ausgewogenheit und Komplexität aufs Feinste vereint. Ab 2015 bis 2026.

Über das Weingut Salwey habe ich schon mehrere Male geschrieben. Der Jahrgang 2011 ist nahezu ausverkauft, vom unheimlich raffinierten und hoch delikaten 2012er ist noch wenig vorrätig. Und nun kommen die „Grossen Gewächse? aus 2013 auf den Markt und auch diese werden garantiert noch für viel Furore sorgen. Die auf Pinot Noir spezialisierte Master of Wine Anne Krebiehl hat an der VDP-Vorpremiere in Wiesbaden alle drei Pinot Noir von Salwey auf die gleiche Stufe gestellt, wie die besten Weine vom leider viel zu früh verstorbenen Grossmeister Bernhard Huber aus Malterdingen.
Das absolut beeindruckende an Konrad Salweys Weinen, ist deren geniale Reinheit, die kaum fassbare Tiefe und die damit verbundene Aromenvielfalt. Ein besonderes Augenmerk verdient die gewaltige Stabilität, die sämtlichen Weinen eigen ist. Selbst nach acht oder zehn Tagen offen stehen sie noch da wie eine eins.