zurück

MILLEFIORI IGT Vendemia tardiva

Jahrgang:
2012
Produzent:
AGRILORO SA
Land:
Schweiz
Region:
Tessin
Klassifikation:
AOC
Abfüllung:
37cl
Traubensorten:
 Gewürztraminer
 Pinot bianco
100%Scheurebe
100%Pinot Gris
Lagerfähigkeit:
2022
Empfohlene
Trinktemperatur:
7°C
Artikelnummer:
1779

CHF 31.00 inkl. MWST

Degu-Notiz/Weinbeschrieb

2012 Millefiori IGT Vendemia tardiva, Tenimento dell'Ör, 12.5%

Intern läuft der Millefiori unter der Kategorie Nektar, eine Spätlese aus Gewürztraminer, Grauburgunder, Scheurebe und Petit Arvine. Ausgebaut und verfeinert wurde die Spätlese im Holz. Das Aromenbild ist sanft fruchtig, würzig, vielschichtig und nicht laut, zusammen mit der massvollen Restsüsse und der weichen, cremigen Säure ergibt das einen exzellenten Dessertwein, der selbstverständlich auch mit Pasteten oder Foie Gras bestens harmoniert.

 

Gute Merlots aus dem Tessin gibt es mittlerweile recht viele, sehr gute deutlich weniger und wirklich grosse Merlots gelingen nur ganz wenigen Produzenten. Ein exzellenter und äusserst zuverlässiger Lieferant für Weltklasse-Merlots ist die im Mendrisiotto gelegene Tenimento dell'Ör. Der Name Ör (Gold) bezieht sich auf die hohe Wertigkeit der Lage, die bereits im siebten Jahrhundert als Spitzenlage eingestuft worden ist. Details über die Geschichte des Weinguts finden Sie auf deren Homepage www.agriloro.ch.

Die auf 500 m. ü. M. gelegene Tenimento dell'Ör sozusagen wiederentdeckt hat Meinrad C. Perler, der Gründer der Agriloro SA. Er hat 1981 die antike Anlage in Arzo gekauft und Zug um Zug neu bepflanzt. Später kommt die in Genestrerio gelegene Tenimenta La Prella hinzu. Diese liegt auf knapp 400 Höhenmeter, ca. 6 km südöstlich von Arzo, dazwischen liegt Ligornetto.

Berühmt wurde die Tenimento dell'Ör gleich mit dem ersten Jahrgang, als der WeinWisser den Merlot-Riserva 1994 auf Anhieb mit 19 Punkten bewertete. Damals eine sensationelle Bewertung. Heute produziert Meinrad Perler knapp 200'000 Flaschen. Während traditionelle Winzer sich vorwiegend auf Merlot konzentrieren, pflegt Perler nicht weniger als 15 rote Traubensorten. Diese werden sortengetrennt gekeltert und später assembliert.