zurück

Pinot Noir Selection*

Jahrgang:
2014
Produzent:
Koch Holger
Land:
Deutschland
Region:
Baden
Klassifikation:
Terroirwein
Abfüllung:
75cl
Traubensorten:
100%Pinot Noir
Volumen:
13 %
Lagerfähigkeit:
2024
Ausschanktemperatur:
14°-16°- C
Artikelnummer:
1598

CHF 31.00 inkl. MWST

Degu-Notiz/Weinbeschrieb

Leuchtendes, mitteltiefes Rubinrot. Die Nase ist einfach bezaubernd mit ihrer äusserst präzisen und sehr klaren und strahlenden Fruchttiefe und Mineralität. Saftiger und gleichzeitig pikanter und delikater Auftritt auf der Zunge. Dieser hochelegante Pinot Noir ist ein wahres Juwel – natürlich jetzt noch im zarten, jugendlichen Stadium. Da ist viel Finesse und Delikatesse, aber kein Fett. Grossartig!

91 Punkte
erobertparker.com, 31. AUG 2015, Stephan Reinhardt
Sourced in the Mistgraben (a lower, warmer site with more vigorous soils), the 2014 Pinot Noir * has a lovely, clear and refined use of red fruits like raspberries, strawberries and just-ripe blackberries. Silky textured, finesse-full, fresh and intense on the palate, this is a beautiful Pinot with great purity, intensity and grip. Impressive and much finer than it was some months ago, when I tasted it for the first time.


erobertparker.com, MAI 2016
Significantly brighter in its cherry color, and more delicate and floral on the nose than the 2013 predecessor, the 2014 Pinot Noir * (one star) displays lovely fine aromas of sweet cherries, red currant, plums, raw meat, stone meal and floral flavors. Ripe, intense, dense and round on the palate, this is a very elegant and fruit-intense, well concentrated and almost velvety textured Pinot Noir with fine, young tannins and a fairly long, refreshingly mineral and tension-rich finish. The aftertaste displays red fruits again and the refreshing finesse from calcareous soils. Excellent! 89+ Punkte

Holger Koch und seine Frau Gabriele Engesser bearbeiten 7,5 Hektaren Löss-Lehmböden in Bickensohl am südwestlichen Kaiserstuhl. Auf zertifiziert ökologischen Anbau umgestellt hat er vor wenigen Jahren, hängt dies aber nicht an die grosse Glocke, da er es aus Überzeugung und Qualitätsgründen getan hat. Koch konzentriert sich konsequent auf Burgundersorten: Weiss-, Grau- und Spätburgunder werden hier mit viel Hingabe gepflegt und ausgebaut. Unterhält man sich mit ihm, wird schnell klar, dass Holger Koch genau weiss, was er will und wie er dahin kommt. Dazugelernt wird jedes Jahr aufs Neue. Seit er festgestellt hat, dass die Spontangärung im Holzfass besser funktioniert als im Stahltank, rüstet er mehr und mehr auf Holzfässer um. Er strebt die Reduktion auf den Kern an, sucht die Reinheit, Tiefe ohne Schwere, Finesse ohne Design, Schönheit ohne Make up.