zurück

Riesling GÄNS trocken, Lubentiushof

Jahrgang:
2015
Produzent:
Lubentiushof
Land:
Deutschland
Region:
Mosel
Klassifikation:
Ortswein
Abfüllung:
75cl
Traubensorten:
100%Riesling
Volumen:
12 %
Lagerfähigkeit:
2025
Ausschanktemperatur:
7°-9°- C
Artikelnummer:
1708

CHF 21.00 inkl. MWST

Degu-Notiz/Weinbeschrieb

91 Punkte Robertparker.com, Stephan Reinhardt:
2015 Lubentiushof (Gondorfer) Gäns Riesling Trocken
The 2015 (Gondorfer) Gäns Riesling Trocken offers a spicy-flavored slate and Riesling bouquet that indicates concentrated yet perfectly ripe and well defined fruit along with flinty flavors. On the palate, the Gäns combines its ripe and juicy fruit intensity with nicely piquant acidity and serious mineral grip. This has a stony character with great charm and a certain roundness. This wine is delicious to enjoy even today but also in 10 or more years.

90 Punkte VINOUS.com, David Schildknecht:
"A pungent nose of lemon zest, parsnip, sage, marjoram and crushed stone ushers in a clear, polished, buoyant palate (at 12 percent alcohol), leading to a multifaceted and sustained finish of invigorating tang and piquancy as well as consummate refreshment. Anyone familiar with Barth’s wines over the past decade will testify that this represents a classic Lubentiushof performance."

2015 GÄNS Riesling trocken, 12% Alk.
Sehr helle Farbe; äussest einnehmende und frische Nase, viel Mineralität, straffe und klare Riesling-Frucht, umrahmt mit ganz eigener, eleganter Kräuterwürze. Auf der Zunge wiederum straff, kompakt und dennoch grosszügig weit gefächert im Aromenspiegel, aber alles dezent und mit Präzision präsentiert. Trotz nur 12% Alk. kleidet dieser trockene Riesling den Gaumen vollständig aus und die klare, kräuterwürzige Rieslingfrucht bleibt erstaunlich lange haften. Bei dem Trinkvergnügen, welches er heute bereitet ist es schwer zu widerstehen und ein paar Flaschen auf die Seite zu legen, doch es würde sich ganz bestimmt lohnen. Jetzt bis 2027.

 

Ein kleines, aber sehr feines Weingut, das sich vornehmlich auf trockene Rieslinge spezialisiert hat. Aus Andreas Barth, der ursprünglich Jurist war und als Quereinsteiger zum Wein, oder besser gesagt zum Riesling, gekommen ist, ist ein begnadeter Winzer und Kellermeister geworden. Erträge am Rande der Wirtschaftlichkeit (30-40 hl pro Hektar), ein natürliches Gleichgewicht von Flora und Fauna im Weinberg, das respektvolle Arbeiten mit teilweise sehr alten, wurzelechten Rebstöcken und eine späte, selektive Lese prägen den Stil im Weinberg. Der Verzicht auf die Zugabe von Reinzuchthefen setzt sich fort in dem Unterlassen sämtlicher Schönungsformen und Geschmacksmanipulationen. So entstehen komplexe, extraktreiche und entwicklungsfähige Rieslinge, die Charakter haben und die Sie auf keinen Fall verpassen sollten.