zurück

Spätburgunder "V" Neustadt

Jahrgang:
2020
Produzent:
Müller-Catoir
Land:
Deutschland
Region:
Pfalz
Klassifikation:
Ortswein
Abfüllung:
75cl
Traubensorten:
100%Pinot Noir
Volumen:
13.5 %
Lagerfähigkeit:
2036
Ausschanktemperatur:
15°-18°- C
Artikelnummer:
2796

CHF 32.00 inkl. MWST

Degu-Notiz/Weinbeschrieb

2020 Spätburgunder NEUSTADT "V" trocken, 13.5%
VDP.ORTSWEIN
Im unteren, steilen Teil der von Muschelkalk geprägten Grossen-Gewächs-Lage VOGELSANG in Neustadt gewachsen. Die Reben sind knapp 40 Jahre alt und deren Traubenqualität hat sich markant verbessert, seit sie von Martin Franzen (Betriebsleiter und Kellermeister seit 2002 bei Müller-Catoir) nach biologischen Grundsätzen gepflegt werden. Geerntet wurden 2020 lediglich 30 hl/ha. Komplett durchgegoren, Ausbau im kleinen Holzfass.
Dunkles Rubinrot, reiches und dichtes Bukett mit viel roter Frucht, die auch Fruchtsüsse und Unterholzaromen mitträgt, zudem erdige Würze und eine geschmeidige, zart wärmende Frische, die trägt und animiert. Saftige Fülle auf der Zunge, dichter und runder Fluss, gefüllt mit Frucht und feiner, herber Würze und salziger Mineralität. Klingt rund, stoffig und saftig aus und hallt lange nach. Dicht gewobener und kraftvoller Pinot Noir mit Frische und klarer Herkunftsnote. Definitiv kein Burgunder, aber seine Tiefe und Reinheit sind schon sehr beeindruckend und führen dazu, dass man das Glas nicht mehr gerne aus der Hand gibt. Zum jetzt Geniessen bis ca. 2030.

Der «kühle Jahrgang» 2021 ist viel besser gelungen, als anfangs gedacht. Sie dürfen sich auf feingezeichnete, elegante und langlebige Weine freuen, die jetzt lieferbar sind.
Verläuft ein Jahrgang mal deutlich andersrum als wie zum Beispiel in 2018, 2019 oder 2020, muss ein jeder Winzer reagieren. Wege etwas zu tun gibt es viele, doch welcher ist der Richtige? Ziel ist, möglichst viel ausgereifte und gesunde Trauben zu ernten. Um das zu erreichen, muss weggeschnitten werden, ausgedünnt, immer wieder, nur keine Fäulnis sich ausbreiten lassen. Je mehr getan wird, desto besser die Qualität und desto geringer die Menge.
Bei Müller-Catoir wurde in den Weinbergen sehr viel Aufwand betrieben. Das Ergebnis: Es gibt nur wenig von den gehobenen Qualitäten, dafür gute Mengen in der Qualitätsstufe ORTSWEIN. Das heisst, es wurde viel deklassiert. Ist eine Charge nicht makellos, kommt sie in die nächsttiefere Qualitätstufe rein. Entstanden sind glasklare, ausdruckstarke, von Rasse und Mineralität geprägte Weissweine, die jetzt und für viele weitere Jahre für Trinkfreude sorgen werden.
Besonders erwähnenswert bei diesem Import sind der trockene Riesling und der Spätburgunder aus der "neuen", 8,5 Hektar grossen VDP.Grosse Lage VOGELSANG in Neustadt. Diese Lage, deren Boden zur Hauptsache aus mehr als 200 Jahre altem Muschelkalk besteht, haben sich 2018 die beiden Weingüter Müller-Catoir und A. Christmann aufgeteilt. Weil der Weinberg bis zum Wechsel konventionel bewirtschaftet worden ist, und die Umstallung auf bio doch ein paar Jahre dauert, wurden die ersten drei Jahrgänge entweder in den Gutswein verschnitten oder als "einfacher" VDP.ORTSWEIN NEUSTADT abgefüllt. In 2021 war die Qualität aber dermassen gut, dass man sich erstmals entschloss, knapp 1000 Flaschen als NEUSTADT "V" abzufüllen. Ebenso war es mit dem Spätburgunder in 2020. Enstanden sind zwei höchst überzeugende und ausdruckstarke Weine, die aus meiner Sicht locker auch als Grosse-Gewächse durchgehen würden.