zurück

STEFFENSBERG Riesling trocken

Jahrgang:
2016
Produzent:
Immich-Batterieberg
Land:
Deutschland
Region:
Mosel
Klassifikation:
Grosse Lage
Abfüllung:
75cl
Traubensorten:
100%Riesling
Volumen:
12 %
Lagerfähigkeit:
2024
Ausschanktemperatur:
6°-8°- C
Artikelnummer:
1865

CHF 29.00 inkl. MWST

Degu-Notiz/Weinbeschrieb

2016    STEFFENSBERG Riesling trocken, 12%
Traumhaft schöne Nase, herrliche Fruchttiefe, fast salzige Mineralität, schmelzig, ergiebige, spürbare Extraktdichte, gelbfruchtig, saftiger Pfirsich wechselt sich mit Limetten ab, viel Fleisch hier, grossartiges Spiel, auch Nervigkeit, da ist Kraft, Tiefe und eine perfekte, tragende Säure. Der Abgang ist schier endlos und die Aromendichte und die mineralische Präsenz machen gewaltig Eindruck.
Was kann man sich mehr wünschen? Ein MUSS!

Parker 93 Punkte
2016 Immich-Batterieberg Enkircher Steffensberg Riesling
From the ungrafted vines of the cru, the 2016 Enkircher Steffensberg Riesling has a beautifully pure, fresh and stony bouquet with nice spicy/oaky aromas, though the barriques are all old. "The Steffensberg always shows more oaky flavors compared to the other grand crus, although we always use different barriques," says Gernot Kollmann. Full-bodied, lush and juicy on the palate, this is a dry but round and elegant Riesling with a sensual character and charming smoothness. It's already digestible and, for that reason, is the most popular cru of Immich-Batterieberg. "This wine doesn't close. It's always lush and round," says Gernot. 2018-2032

92 Punkte

Degu-Notiz VINOUS, von David Schildknecht:

2016 Immich-Batterieberg  

Riesling Enkircher Steffensberg

This is an exception among legally dry single-vineyard Immich 2016s for harboring a relatively high eight grams of residual sugar, which pays the bonus of levity in only 11.5% alcohol. Fennel, parsnip, persimmon and brown-spiced apple are accompanied by struck flint on the nose. That same vegetable-fruit mélange pungently dominates a silken palate, leading to an impressively sustained, bell-clear finish that strikes a lovely balance between invigorating piquancy and lusciously ripe fruit.

Lageninfos vom Weingut

Reine Südlage hinter dem Enkircher Ortskern. Für eine Schiefersteillage recht tiefgründiger Boden mit guter Nährstoff- und Wasserversorgung. Hier finden wir grauen bis kupferroten Schiefer vor. Der Steffensberg steht für kraftvolle Weine mit einer weicheren Struktur, öffnen sich recht zügig und sind sehr universelle Essensbegleiter die es auch schon mal mit einer guten Portion Butter oder Olivenöl aufnehmen können.


Weingut Immich-Batterieberg
Was diese Rieslinge auszeichnet, ist deren Ausdruckskraft und Eigenständigkeit, sie besitzen Persönlichkeit und Charakter und dazu eine ungeheure Tiefe und mineralische Klarheit. Die Art und Weise, wie hier Dichte, Vielschichtigkeit, Struktur, Kraft, Feinheit und Leichtigkeit zusammengefügt sind, ist schlicht elegant und himmlisch gut.

Natürlich kann man diese Rieslinge schon jetzt geniessen. Es lohnt sich, sich dafür ein wenig Zeit zu nehmen, denn selbst im C.A.I., dem Gutsriesling mit 10.5% Alk., steckt bereits sehr viel Potenzial drin. Beim Ortswein - dem «Escheburg», so heisst die Cuvée aus Trauben der verschiedenen Toplagen in Enkirch - geht dann schon richtig die Post ab, und mit den grossen Lagen STEFFENSBERG und ELLERGRUB schwebt man im önologischen Himmel. Öffnen Sie eine Flasche und verfolgen Sie den Inhalt über ein paar Tage: Das ist die einfachste, lehrreichste und zudem noch genussreichste Art zu erkennen, wie ausgewogen, reintönig, tiefgründig, facettenreich und stabil so ein Wein sein kann. Wer etwas Erfahrung und ein wenig Vorstellungskraft hat, kann sich so ein gutes Bild über das gewaltige Entwicklungspotenzial dieser filigranen Rieslinge machen.

Basics zum Weingut
Seit Gernot Kollmann, der ehemalige Kellermeister von Van Volxem, den Betrieb 2009 als Verantwortlicher übernommen hat, steigt die Qualitätskurve besonders bei den trockenen Rieslingen steil nach oben. Wirklich bekannt geworden ist es in der Schweiz bisher noch nicht, doch mit dem Jahrgang 2015 werden sie bestimmt noch für Furore sorgen.
Die 7.5 Hektaren Rebberge sind in Enkirch verteilt auf Toplagen wie Batterieberg, Ellergrub, Steffensberg und Zollturm. Die Rebstöcke sind im Schnitt 60 Jahre alt und zum grössten Teil Wurzelecht. Gelesen wird spät, bei optimaler Reife. Auf Rheinzuchthefen, Enzyme, Eiweißstabilisierung, Klärhilfen und Entsäuerung wird prinzipiell verzichtet. Die Weine werden hauptsächlich trocken und mit dem Ziel eines langen Reifepotentials im