zurück

Chardonnay trocken, Shelter Winery

Jahrgang:
2019
Produzent:
Shelter Winery
Land:
Deutschland
Region:
Baden
Klassifikation:
Gutswein
Abfüllung:
75cl
Traubensorten:
100%Chardonnay
Volumen:
13 %
Lagerfähigkeit:
2029
Ausschanktemperatur:
8°-10°- C
Artikelnummer:
2607

CHF 25.00 inkl. MWST

Degu-Notiz/Weinbeschrieb

2019 CHARDONNAY, Shelter Winery, 13%
Wird in gebrauchten Barriques vergoren und ausgebaut.
Helles und klares Strohgelb; sehr feine, aber nicht laute Chardonnay-Frucht, eingefasst mit zarten Röstnoten und mineralischen Tönen, vielschichtig, auch ein Hauch Blutorangen schwingt mit; frischer Fluss auf der Zunge, mit straffer und doch auch weicher Fruchtfülle, durchzogen und getragen von geglätteter Rasse, elegantes, saftiges, animierendes und sehr lange anhaltendes Spiel. Ein sehr hochwertiger, brillant klarer und femininer Chardonnay mit viel Zukunft. Passt wunderbar zu hochwertigen Fischgerichten, Geflügel und Weichkäse, kann aber sehr gut auch solo getrunken werden. Fast schon gefährlich ist die verführerische Rasse bzw. Saftigkeit, die dafür sorgt, dass die Flasche sehr schnell leer wird.

Freuen Sie sich auf die 2019er von Hans-Bert Espe und Silke Wolf. Es erwartet Sie ein exzellenter und hochfeiner Chardonnay, der Spiel aber auch Schmelz und Rasse hat und bestes Trinkvergnügen bietet. Ein wahrer Hammer ist der 2019 Spätburgunder: Was da alles an Aromentiefe, Finesse und Struktur drin steckt, ist kaum zu glauben. Er ist zwar noch jugendlich, frisch und herb, doch alles ist in vorbildlicher Balance, komplett trocken, aber mit Rasse und Griffigkeit. Den sollten Sie nicht verpassen! Der 2018 Pinot Noir ist sozusagen die Essenz aus den drei Breisgauer Toplagen Bienenberg, Sommerhalde und Hummelsberg. Vom 2018er wurden lediglich 2824 Flaschen produziert, vom Spätburgunder gibt es zum Glück etwa zehnmal mehr. Der Pinot Noir hat nicht nur Komplexität und Seidigkeit, sondern auch Kraft und Tiefe, extraktsüsse Frucht und zart-herbe Würze. Ein zuverlässiger Lieferant von dem, was man von einem hochkarätigen Burgunder erwartet.

Solch eine hohe Qualität ist nur dann zu erreichen, wenn gute Lagen vorhanden sind, die Reben mit viel Umsicht und Herzblut gepflegt werden und wenn die Erträge nicht zu hoch sind, was bei der Shelter Winery garantiert nie der Fall ist. Für den Pinot Noir werden in normalen Jahren um die 25 hl/ha geerntet und beim Spätburgunder um die 45 hl/ha. Der Grund für die sehr kleinen Erntemengen liegt nicht nur darin, mehr Tiefe und Dichte zu erreichen, sonden auch um dadurch etwas früher ernten zu können und so Frische und Rasse zu bewahren. Muss der Rebstock nämlich nur wenige Trauben versorgen, ist die Vollreife einfacher und schneller zu erreichen.