zurück

DETONATION Riesling trocken

Jahrgang:
2018
Produzent:
Immich-Batterieberg
Land:
Deutschland
Region:
Mosel
Klassifikation:
Gutswein
Abfüllung:
75cl
Traubensorten:
100%Riesling
Volumen:
11.5 %
Lagerfähigkeit:
2033
Ausschanktemperatur:
6°-8°- C
Artikelnummer:
2326

CHF 18.00 inkl. MWST

Degu-Notiz/Weinbeschrieb

Neu im Sortiment: DETONATION Riesling trocken
Eine Selektion aus besten, extrem kargen Mosel-Steillagen bringt einen expressiven-explosiven, kraftvollen und dennoch filigranen Riesling hervor. Die Reben sind mindestens 40 Jahre alt. Ein beeindruckender und sehr ausdruckstarker Riesling, komplett trocken.

2018 DETONATION Riesling trocken 11.5%
Immich-Batterieberg, Mosel
Helles Gelb mit grünem Schimmer; wunderbar zarter Duft nach Kräutern, Schiefer-Mineralität und weissem Pfirsich, hat einen ganz eigenen Charakter, der einen auf Anhieb in seinen Bann zieht. All das bestätigt sich aufs Feinste auf der Zunge, schön trocken, aber mit Saftigkeit und Frische ausgestattet, wohltuend und voller Harmonie, aber beileibe kein Langweiler, herrlich vielschichtig und facettenreich. Klingt herb, blitzsauber und mit Würze aus. Ein prachtvoller Riesling, der auf Anhieb begeistert, jetzt schon viel Freude macht und trotzdem noch einige Jahre vor sich hat. Geniessen Sie ihn als anregenden Aperitif, als Begleiter zu Fisch, Vorspeisen oder einfach so: Freude pur!

91 Punkte Stephan Reinhardt auf Robertparker.com
2018 Immich-Batterieberg Riesling Detonation
The 2018 Riesling Detonation is deep, elegant and spicy on the fine yet intense nose. Round and juicy on the palate, this is a very elegant, refined and salty Riesling that reminds me of Alsace. The finish is salty and piquant and reveals a very first hint of maturity, which makes this Riesling an excellent lunch wine even today. An assemblage of partly really old vines, bottled with 11.5% alcohol. Tasted from AP 15 19 in April 2020.

90 Punkte auf MoselFineWine.com
"The 2018er Detonation, as it is referred to on the main part of the label, is a bone-dry Riesling (with 3 g/l of residual sugar) made from purchased grapes in Dhron, Wiltingen, Oberemmel, Kinheim, and Reil from at least 40 year-old vines. It offers a rather ripe nose made of ginger, coriander seed, herbal elements, melon, pear, licorice, and spices. The wine proves nicely focused and full of grip on the palate, and leaves a remarkably complex and intense feel of herbs and minerals as well as some licorice in the ripe but remarkably airy finish. The succulent after -taste is airy and full of tension and intensity. This wine gives many high-end dry Riesling a good run for their money. It is that impressive. 2021-2028.

Weingut Immich-Batterieberg
Was diese Rieslinge auszeichnet, ist deren Ausdruckskraft und Eigenständigkeit, sie besitzen Persönlichkeit und Charakter und dazu eine ungeheure Tiefe und mineralische Klarheit. Die Art und Weise, wie hier Dichte, Vielschichtigkeit, Struktur, Kraft, Feinheit und Leichtigkeit zusammengefügt sind, ist schlicht elegant und himmlisch gut.

Natürlich kann man diese Rieslinge schon jetzt geniessen. Es lohnt sich, sich dafür ein wenig Zeit zu nehmen, denn selbst im C.A.I., dem Gutsriesling mit 10.5% Alk., steckt bereits sehr viel Potenzial drin. Beim Ortswein - dem «Escheburg», so heisst die Cuvée aus Trauben der verschiedenen Toplagen in Enkirch - geht dann schon richtig die Post ab, und mit den grossen Lagen STEFFENSBERG und ELLERGRUB schwebt man im önologischen Himmel. Öffnen Sie eine Flasche und verfolgen Sie den Inhalt über ein paar Tage: Das ist die einfachste, lehrreichste und zudem noch genussreichste Art zu erkennen, wie ausgewogen, reintönig, tiefgründig, facettenreich und stabil so ein Wein sein kann. Wer etwas Erfahrung und ein wenig Vorstellungskraft hat, kann sich so ein gutes Bild über das gewaltige Entwicklungspotenzial dieser filigranen Rieslinge machen.

Basics zum Weingut
Seit Gernot Kollmann, der ehemalige Kellermeister von Van Volxem, den Betrieb 2009 als Verantwortlicher übernommen hat, steigt die Qualitätskurve besonders bei den trockenen Rieslingen steil nach oben. Wirklich bekannt geworden ist es in der Schweiz bisher noch nicht, doch mit dem Jahrgang 2015 werden sie bestimmt noch für Furore sorgen.
Die 7.5 Hektaren Rebberge sind in Enkirch verteilt auf Toplagen wie Batterieberg, Ellergrub, Steffensberg und Zollturm. Die Rebstöcke sind im Schnitt 60 Jahre alt und zum grössten Teil Wurzelecht. Gelesen wird spät, bei optimaler Reife. Auf Rheinzuchthefen, Enzyme, Eiweißstabilisierung, Klärhilfen und Entsäuerung wird prinzipiell verzichtet. Die Weine werden hauptsächlich trocken und mit dem Ziel eines langen Reifepotentials im