zurück

Riesling "GG" KIRCHENSTÜCK, BattenfeldSpanier

Jahrgang:
2017
Produzent:
BattenfeldSpanier
Land:
Deutschland
Region:
Rheinhessen
Klassifikation:
Grosses Gewächs
Abfüllung:
75cl
Traubensorten:
100%Riesling
Volumen:
13 %
Lagerfähigkeit:
2037
Ausschanktemperatur:
8°-10°- C
Artikelnummer:
2076

CHF 49.00 inkl. MWST

Degu-Notiz/Weinbeschrieb

Schon wieder wurden Carolin und H.O. Spanier-Gillot für ihre grossartigen Rieslinge geehrt und ausgezeichnet: Der neue VINUM-Weinführer Deutschland 2018 hat die beiden zu «Winzer und Winzerin des Jahres» gekürt und beim umfangreichen 2018 Weinführer von Gerd Eichelmann wurde Kühling-Gillot ausgezeichnet mit «Weingut des Jahres - Beste Weißweinkollektion». Da kann man nur gratulieren und sich auf die tollen Weine freuen!

2017 KIRCHENSTÜCK GG Riesling, BattenfeldSpanier, 12.5%
Hier steht die Mineralität im Vordergrund, ergänzt mit heller Frucht, wenig Cassis und breitgefächerter Würze, ein Mix aus Blütenhonig (ohne Süsse), dezenten Kräutern und kalkiger Mineralität, die zu Cremigkeit und Geschmeidigkeit neigt. Besser man wartet noch ein paar Jahre und wird für die Geduld reich belohnt. Jetzt bis 2035.

96 Punkte Suckling.com, Stuart Pigott: "Fine, peachy fruit and great elegance, plus the spirit of the wild. Very long, intense finish that suggests this has great aging potential. Made from biodynamically grown grapes. Drink or hold."

17.5 Punkte Jancisrobinson.com, Michael Schmidt:
"A subtle fragrance combines ripe fruit and fresh herbaceous elements. The palate delivers cool juice and crunchy green flavours, with highlights of sappy green mint and a mouth-watering salty tang. (MS)"

93 Punkte David Schildknecht auf VINOUS.com
Sweaty salinity mingles with scents of mirabelle, white peach and lemon, all of which anticipate a midpalate combination of mouthwatering mineral inflections with bright fruit juiciness more generous than one typically expects from a Battenfeld-Spanier bottling. The feel is polished and subtly silken, and the superbly sustained finish is blazingly bright, consummately refreshing, mouthwateringly saline, but also sufficiently suffused with chalk that its author’s reputation for crafting “wines of stone” can rest secure.