Bernhart: Die im Vinum ausgezeichneten 2017 Spätburgunder!

Kommen Sie am kommenden Freitag oder Samstag nach Dielsdorf in meinen Laden und probieren Sie die beiden 2017 Spätburgunder „FG“ und „WB“ vom Weingut Bernhart, Schweigen! Das sind die, die in der VINUM-DEUTSCHLAND-COMPETITION-2021  in der Kategorie PINOT-NOIR den 1. und 3. Platz gewonnen haben. Insgesamt hat die VINUM-Jury knapp 70 Pinot Noirs blind getestet. Den 15-seitigen Artikel finden Sie hier als PDF und hier online bei VINUM, zusammen mit vielen Fotos der Siegerehrung am 23. August in Zürich.

Die Spätburgunder von Gert Bernhart zeichnen sich nicht nur durch ein besonders gutes Preis-Genuss-Verhältnis aus, sondern vor allem durch ihre auffallende Reintönigkeit und ihre würzige und ausgewogene Art. Besonders gut gelungen ist der Jahrgang 2017, der sich bereits in der Jugend vortrefflich präsentiert. Sonst hätten es die beiden in der VINUM-COMPETITION wohl kaum ganz an die Spitze gebracht. Gewachsen sind sie in der Grosslage Sonnenberg, welche zum grössten Teil auf französischem Boden liegt. Diese rechtlich ungewöhnliche Situation (Deutscher Wein, der in Frankreich gewachsen ist) führt dazu, dass Parzellen-Bezeichnungen auf dem Etikett nicht erlaubt sind. Folglich darf die VDP.ErsteLage Finstergasse (Muschelsandstein-Lehm) auf dem Etikettt lediglich mit «FG» bezeichnet werden und die VDP.ErsteLage Wormberg (Kalkgestein) als «WB».

Das Weingut Bernhart liegt in der südlichen Pfalz, in Schweigen. Knapp 9 von den total 16 Hektaren Rebberge liegen auf französischem Boden, im malerischen Wissembourg. Gut und markant waren die Pinot Noirs von den Bernharts schon immer, denn Gerd’s Vater Willi hatte in den 70er Jahren ein gutes Händchen bei der Rebenveredelung. Der Kalkverwitterungsboden der Lage Sonnenberg bietet den hochwertigen kleinbeerigen Klonen beste Voraussetzungen und das spürt man. Seit Gerd den Betrieb 1996 übernommen hat ist es mit der Qualität weiter und solide bergauf gegangen. Gepflegt werden die Rebberge nach biologischen Richtlinien. 


3. Platz Kategorie Spätburgunder
​VINUM BEST OF DEUTSCHLAND August 2021

2017 Schweigener Sonnenberg »FG«
Spätburgunder VDP.Erstes Gewächs

Auf Muschelsandstein-Lehm gewachsen, 41 hl/ha geerntet, 12 tägige Maischegärung und Ausbau während 16 Monaten in je 50 Prozent neuen und gebrauchten Barriquen.
Dunkles, klares Rubinrot. Einnehmende Nase mit reifer, aber frischer Frucht, feiner Würze und Spiel, schön ausgewogen und angenehm dicht und tiefgründig. Wohl dosierter Fluss, gebündelt und saftig, delikate Fülle mit sanft herber Stoffigkeit und Dichte, durchzogen mit burgundischer Fruchtsüsse. Die Lust auf mehr ist nur schwer zu bändigen. Jetzt bis 2028.

75-cl   CHF   24.00

91 Punkte VINUM
Filigrane Beerenfrucht im Bouquet, etwas Eisen und mit elegantem Holz-Ton. Am Gaumen sehr karg, ein animierendes Tannin-Säure-Spiel prägt den Eindruck. Mittlere Struktur und ein schöner Abgang. Regt zum Nachdenken an, was für Liebhaber der Sorte. Benötigt Luft.

91 Punkte Falstaff
Klares, sattes Kirschrot. In der Nase reife rote Frucht, Kirsche, Brombeere, dazu Rauch und Gesteinsmehl. Am Gaumen prägnante Gerbstoffe, dazu belebende Säure, viel rote Frucht, sehr viel Frische und Druck, mineralischer Zug, schöne Struktur und Länge.


 

1. Platz Kategorie Spätburgunder
VINUM BEST OF DEUTSCHLAND August 2021

2017 Schweigen Sonnenberg WB
Spätburgunder trocken VDP.Erste Lage

Die Reben wurden 1977 gepflanzt auf Kalksteinboden in der Parzelle die Wormberg heisst, was soviel bedeutet wie „warmer Berg“. Geerntet wurden 37 hl/ha, drei Tage Kaltmazeration, 14 Tage Maischegärung und danach 19 Monate Ausbau in zwei Drittel neuen und einem Drittel zweitbelegten Barriquen.
Dunkles, klares Rubinrot. Ein dichtes Bild von roter, würziger, packender Frucht, stoffiger Mineralität und dezenten Röstaromen lädt zum Verweilen ein und man spürt, dass hier noch viel Tiefe und Ausdruck im Verborgenen liegen. Ganz schön dicht und mit viel Stoff auf der Zunge, begleitet von Saftigkeit, Frucht und ausgewogenen Tanninen, kompakter Fluss und langer, klarer Abgang. Ein komplexer Wein mit grossem Potenzial. Jetzt bis 2030.

75-cl   CHF   32.00

92 Punkte VINUM
Beerige Nase, mit Rauch- und Pilz-Aromen, komplex, vielschichtig. Am Gaumen geprägt von dunkler Beeren-Aromatik und einem guten Tannin-Säure-Spiel sowie viel Frische. Ein Hauch bitter im Abgang. Hat noch Reifepotenzial. 

92 Punkte FALSTAFF
Klares, tiefes, sattes Rot. In der Nase viel Würze, reife rote Früchte, Brombeere, klare Kirsche, dazu etwas Rauch und Mineralik. Am Gaumen fließende Gerbstoffe, rote Früchte, viel Druck und Schmelz, burgundisch, feine Struktur, gute Länge, Potenzial.


 

2020 Weissburgunder «Tonmergel» Schweigen trocken, VDP.Ortswein, 13.5%

Super klare Nase, voller Mineralität und burgundischem, frischem Schmelz, auch würzige Birnen- und Ananassdüfte sind da, sehr reintönig und einnehmend; packende und dicht gewobene, herrlich saftige Frucht im Ansatz. Hier finden Sie Frische, Frucht, Rasse, Charme und eine tolle Länge. Ein exzellenter Weissburgunder, der richtig Freude macht und sehr mehrheitsfähig ist. Jetzt bis ca. 2028. Sehr zu empfehlen zum Essen oder als Aperitif!

75-cl   CHF   14.50


 

2020 Grauburgunder «Kalkmergel» Schweigen trocken, VDP.Ortswein, 13.5%

Schmelziges, klares und delikates Grauburgunder-Bukett, zeigt Saft, Frische und feine Würze, aber ohne Schwere. Es gibt kaum einen, der da nicht zustimmend nickt, wenn er da reinriecht. Zupackend und voller Frische auf der Zunge, die Frucht überwiegt, doch da ist auch Mineralität und Rasse und wiederum Frische und Klarheit. Klingt sauber und mit schöner Länge aus. Hat viel mehr Fleisch am Knochen als man bei diesem Preis vermuten könnte. Ein hedonistischer Grauburgunder: Je mehr Luft er bekommt, desto weiter entfaltet er sich. Ein rundum stimmiger Grauburgunder, der sehr gut zu vielerlei Essen passt. Jetzt bis 2028.

75-cl   CHF   15.50


 

 Probierpaket Weingut Bernhart, Schweigen, Pfalz

2020 Weissburgunder «Tonmergel» Schweigen trocken
2020 Grauburgunder «Kalkmergel» Schweigen trocken
2017 Spätburgunder Sonnenberg FG VDP.Erste Lage (2 Fl.)
2017 Spätburgunder Sonnenberg WB VDP.Erste Lage (2 Fl.)

Total 6 Flaschen à 75-cl  CHF 142.00

Preis inkl. MwST, Porto und Verpackung


 

 

 

Die 2020er von Martin Müllen, Mosel, sind eingetroffen!

Die Rieslinge von Martin Müllen, Trarbach, Mosel, werden in der Fachpresse seit einigen Jahren regelmässig in den höchsten Tönen gelobt und auch entsprechend hoch bewertet. Jetzt sind drei trockene Top-Rieslinge aus dem Jahrgang 2020 eingetroffen und dazu eine exzellente Hühnerberg Auslese, die ich Ihnen - wie immer zu Preisen wie ab Hof - anbieten kann.  

Die 2020er Rieslinge von Martin Müllen überzeugen und begeistern mit Finesse, Verspieltheit, Leichtigkeit, innerer Reife und Kraft. Wieviel Potenzial in diesen Weinen tatsächlich steckt, werden Sie auf angenehme Weise herausfinden, wenn Sie eine geöffnete (und natürlich wieder verschlossene) Flasche im Kühlschrank aufbewahren und sich dann über drei oder auch mehrere Tage hinweg immer wieder ein Gläschen davon einschenken und so in den Mosel-Himmel eintauchen.

Sein Credo lautet: Vielfältig, einzigartig und von höchster Qualität sollen seine Rieslinge sein.

Martin Müllen besitzt 4.7 Hektaren Steillagen in Trarbach und Kröv. In seiner Toplage, dem Hühnerberg in Trarbach, stehen zum grössten Teil 60 bis 100 Jahre alte wurzelechte Reben auf den Terrassen. Das Geheimnis seines ganz eigenen Stils sind aber nicht nur die sehr alten Reben, sondern sein konsequentes Vorgehen im Rebberg, bei der Lese und ganz besonders bei der Verarbeitung im Keller. Zeit und Passion sind sehr wichtige Faktoren, man soll den Dingen ihren Lauf lassen. Abgepresst muss nicht bereits schon nach 3 Stunden sein, mit seiner alten Korbpresse dauert es im Schnitt 20 Stunden. Es wird auch keine Hefe zugesetzt, und der Ausbau findet zu 100 Prozent in den traditionellen alten Eichenfässern statt. Edelstahltanks findet man in Müllens Keller nicht.

Was für trockene Rieslinge erwarten Sie?

Balance und Frische: Mit Frische sind nicht Primäraromen gemeint, sondern Klarheit und ein sehr vitales Aromenbild, welches mit zunehmendem Luftkontakt vielschichtiger wird und an Intensität, Tiefe und Ausdruck zulegt. Im Vordergrund steht ein charaktervolles Bild aus Schiefer-Mineralität, verspielter, tiefgründiger Würze und cremiger Frucht, mit dem Duft von hellem Caramel, aber ohne dessen Süsse. 

Robert Parker’s Riesling-Experte Stephan Reinhardt schreibt über Martin Müllens Weine:

„These are top wines from ancient vineyards in the steepest grands crus sites and they remain absolute bargains even in vintages with minor quantities. I can't see any better wines on the planet that are sold at similarly low prices.“ 

Mehr Infos über Martin Müllen und seine Weine finden Sie auf seinr Homepage.

Greifen Sie zu, s hät solang's hät.


Probierpaket Martin Müllen, Traben-Trarbach, Mosel

2020 Kröver Letterlay Spätlese** trocken
2020 Trarbacher Hühnerberg Spätlese tr. (2 x)
2020 Trarbacher Hühnerberg Spätlese* tr. (2 x) 
2019 Kröver Letterlay Auslese 
Total 6 Flaschen 

CHF 191.00

 

 

2020 Riesling Kröver Letterlay Spätlese** trocken,  13%

Wow! Was für ein strahlend schönes Moselriesling-Bild, prall gefüllt mit cremiger, nach hellem Caramel duftender, gelber Frucht, auch ein Hauch Orangeat schwingt mit. Das Besondere ist aber nicht die Frucht allein, sondern das Gesamtbild, welches durch die schieferige, mineralische Würze ungemein bereichert wird. Sehr einnehmend, mit Charme. Dichte und Schmelzigkeit auf der Zunge sind schon ausserordentlich fein und ergiebig, alles passt bestens zusammen. Geschmeidiger Zug, der Ausklang mit perfekt passender Intensität macht einfach nur Freude. Für 23 Franken ist das schon unheimlich viel Qualität! Jetzt bis 2035.

75-cl   CHF 23.00


 

2020 Riesling Trarbacher Hühnerberg Spätlese trocken, 13%

Hell und gelbfruchtig der erste Eindruck, obwohl beim genauer Reinriechen schnell klar wird, dass zur Zeit vor allem Mineralität im Vordergrund steht, und zwar die steinige, schieferige Art. Unheimlich komplex und vielschichtig, Gäraromen sind zwar - wie Nebelschwaden am Morgen – noch vorhanden, aber sie werden sich bald auflösen und die freie Sicht in die Tiefen des Hühnerbergs zulassen. Im Ansatz viel Extrakt und Fruchtfleisch, auf der einen Seite mollig und kompakt, auf der anderen Seite aber mit Rasse und Nervigkeit. Ausdruckstark und wuchtig, hohe Präsenz und Intensität, cremig und geschmeidig. Animierende Salzigkeit, Kraft und Nachhall sind wunderbar. Eigen und charaktervoll. Zukunft! Jetzt, besser aber erst ab 2026 bis 2040.

75-cl   CHF 28.00


 

2020 Riesling Trarbacher Hühnerberg Spätlese* trocken, 12.5%

Beeindruckende Aromentiefe, die Nase hat Fülle, eine cremig anmutende, exotische und gelb geprägte Frucht, die mit sehr viel steiniger Mineralität durchdrungen ist. Trotz der Jugendlichkeit (Gäraromen) strahlen Reinheit, Kraft und Vielschichtigkeit dezent aus dem Glas. Wieviel Charme hier drinsteckt entdeckt man allerdings erst, wenn man tief reinriecht. Saftig und angenehm gebündelt auf der Zunge, geschmeidig und voller Eleganz der Fluss, perfekt rund und tragend eingebaute Säure. Einfach nur beeindruckend, wie viel Intensität und Ausdruck auf so stilvolle erlesene Art verpackt werden können. Jetzt, besser aber erst ab 2026 bis 2040.

75-cl   CHF 38.00


 

2019 Riesling Kröver Letterlay Auslese, 9.5%

Duftig und herrlich frisch, cremiger gelber Pfirsich und dazu weitere reife exotische Früchte, rund und verspielt, kompakt und cremig, bzw. rund auf der Zunge, füllt alles aus und bleibt fast ewig haften. Ganz grosser Stoff! Das hat Klasse, perfekt zu Käse und Foie gras. Jetzt bis 2050.

75-cl   CHF 36.00

       

96 Punkte Stephan Reinhardt auf Robertparker.com:
The 2019 Kröver Letterlay Riesling Auslese is clear and precise as well as flinty and spicy and reminds me of Gewürztraminer with its lychee and tropical fruit aromas. Fresh and concentrated on the first attack, this is a rich, dense, piquant, very fresh, beautifully bitter, complex and sustainable Letterlay with bitter orange and mandarine aromas and a very long, piquant and salty finish. Absolutely fabulous. This—alarm bells on—is the most Riesling-like Traminer I have aver had (alarm bells off). Tasted at the domain in September 2020.

93 Punkte Stuart Pigott auf Jamessuckling.com: 
13 Jan, 2021 – You could almost mistake this for an Alsace VT, due to the power and ripeness. But the honeysuckle aroma and the brightness of the finish are totally Mosel. This has so much going for it with fig, exotic-fruit and mushroom notes, but feels slightly bulky at the moment. Best with duck or goose-liver pate, or give it more time. Gives a lot already, but better from 2022. 


 

 

Weingut Chat Sauvage: Weltklasse Pinot Noir und Chardonnay aus dem Rheingau

Je öfter man Weine von Chat Sauvage trinkt, desto höher steigen der Respekt für dieses Weingut und die Vorfreude auf die nächste Flasche. 
Diese Pinot Noirs gehören klar in die weltweit höchste Liga aller Pinot Noirs. Der Grund dafür liegt in der eleganten Art und Weise, wie hier Würze, Frucht und Kraft in einer Stimmigkeit und Feinheit vermählt werden, die ihresgleichen sucht. Bedenken Sie: Geerntet wird extrem wenig, der Betriebsschnitt liegt normalerweise bei 35 hl/ha. Der Ausbau ist wesentlich puristischer als man es vermuten würde, die grosse Arbeit wird im Rebberg geleistet. Der Umgang mit dem Holz ist konservativ, der Neuholzanteil liegt bei fünfundzwanzig Prozent. Nur leicht getoastete französische Barriques werden verwendet, denn mit zurückhaltender Toastung will man die Frische der Weine erhalten. Mehr Details über die Arbeit im Weinberg und im Keller wie auch über die Philosophie des Hauses finden Sie auf Chat-Sauvage.de!

Öffnet man heute eine gereifte Flasche, z.B. einen 2011er Assmannshauen, einen 2012er Drachenstein oder 13er Kapellenberg, wird einem schnell warm ums Herz, es duftet herrlich aus dem Glas und der Fluss über den Gaumen ist einfach nur köstlich und sehr befriedigend, weil er Kraft in sich trägt, mit Würze und Geschmeidigkeit gesegnet ist, wie auch mit Saftigkeit und Reintönigkeit und am Ende noch sehr lange nachhallt. Genau so viel Trinkfreude bereiten heute auch die frisch importierten Weine aus den Jahrgängen 2017, 2018 und 2019. Jugendlichkeit, Frische, Reichtum, Würze und Kraft vereinen sich angenehm druckvoll und harmonisch. Grosse Klasse!
 

Verena Schöttle, Chefin und Mitinhaberin
Verena Schöttle, Kellermeister- und Mitinhaberin von Chat Sauvage

An diesem Wochenende stehen in Dielsdorf die Weine von Chat Sauvage zur Degustation für Sie bereit, kommen Sie vorbei und überzeugen Sie sich selbst vom exzellenten Charakter dieser Weine aus dem Rheingau!
Ich freue mich auf Ihren Besuch,
Peter Kuhn


 

2018 CHARDONNAY «Clos de Schulz» Rheingau, 13%

Helles, brillantes Goldgelb. Man riecht auf Anhieb, das hier etwas Nobles und dicht gewobenes im Glas ist, reich und komplex, cremige Mineralität, ein Hauch helles Karamell und Zitronenzeste. Genauso auf der Zunge, geschmeidiger, dichter Fluss mit solidem Fruchtkern und einer fein stützenden Säure, hell und reintönig in der Aromatik. Viel Fleisch am Knochen, rassig und gleichzeitig auch schmelzig, sehr  einnehmend und charaktervoll. Sehr beachtlich, was hier alles drinsteckt. Jetzt bis 2035.

75-cl   CHF 39.00


 

2019 CHARDONNAY Rheingau, 13%

Klare, frische, straffe und rassige Chardonnay-Nase, blitzsauber, Frucht und Mineralität stehen gleichermassen im Vordergrund, aber nicht laut. Der Holzausbau ist nur am Rande spürbar, je tiefer man rein riecht, desto mehr Chardonnay-Schmelz taucht auf mit einem Touch Zitrusrasse. Klar, saftig und straff im Ansatz, gut ausgewogener Körper, baut zunehmend aus, hier steckt viel Charme drin, endet sauber und animierend. Exzellenter Essensbegleiter. Jetzt bis 2030.

75-cl   CHF 21.00


 

2018 PINOT NOIR Assmannshausen, Rheingau, 14%

Die Trauben für diesen Pinot Noir stammen aus den ältesten Weinbergen mit 40- bis 50-jährigen Rebstöcken. Zum Teil wachsen diese auf Steillagen von bis zu 70% Hangneigung mit hohem Schieferanteil.
Herrliche Fruchtpräsenz im Bukett, sowohl helle wie auch dunkle Früchte, Gewürznoten wie auch Frische und mineralische Tiefgründigkeit, puristische würzige Pinot-Art, da steckt Grandezza genauso drin wie Feinheit und Spiel. Kraftvoll, würzig und sehr stimmig auf der Zunge, hat Zug, genügend Säure, schöne Tannine, burgundischer, würziger Schmelz, viel Fleisch am Kochen, hat richtig Stoff, aber immer passend. Als Essensbegleiter ist der Assmannshausen schon jetzt ein Hochgenuss, mit ein paar Jahren Flaschenreife trinkt man ihn gerne auch ohne Essensbegleitung. Jetzt bis 2033.

75-cl   CHF 33.00


 

2018 PINOT NOIR Rüdesheim,  Rheingau, 14%

Die Reben wachsen auf Lösslehm und Quarzit.
Ein „Ortswein“, der es gewaltig in sich hat, je mehr Luft man ihm gibt, desto weiter macht er auf und zieht einem in seinen Bann. Faszinierende Würze und schönes Spiel zwischen Frische und Rasse, die Fruchttiefe ist der Wahnsinn für diese Preislage und an Mineralität fehlt es definitiv auch nicht. Kraftvoll, würzig und saftig im Ansatz auch an Fülle fehlt es nicht, getragen von kompakter Säure und Struktur, echt der Hammer, selbst am 3. Tage nach der Öffnung noch exzellent zum Trinken. Hat schön Fleisch am Knochen und eine tolle Zukunft vor sich, sofern man in 10 Jahren noch Flaschen davon hat. Er ist jetzt eigentlich zu gut, um ihn liegen zu lassen. Jetzt bis 2034.

75-cl   CHF 42.00


 

2018 PINOT NOIR Rüdesheim DRACHENSTEIN,  Rheingau, 14%

Tiefdunkelrote Farbe, aber immer noch transparent. Natürlich ist er jetzt noch sehr jung, aber wenn er ein paar Stunden geöffnet ist und man dran riecht, dann kommen Freude und Respekt auf: Dunkelwürziges und dicht gewobenes Aromenbild, das von Rauch und trüffliger Erdigkeit/Mineralität dominiert wird, natürlich ist auch Frucht da, viel sogar, doch die schlummert noch. Stoff, Kraft, Würze und Dichte auf der Zunge dominieren jetzt noch, komplett trocken, die herbsüssen Tannine und die stimmige Säure passen vortrefflich und sorgen für einen delikaten Fluss mit Biss und Länge. Ein hochkompakter und dichter Pinot, der auch Weinfreunde begeistert, die eher auf kräftige Spanier stehen.

75-cl   CHF 58.00


 

2017 PINOT NOIR Johannisberg HÖLLE,  Rheingau, 13%

Mitteltiefe Farbe mit hellem Rand, transparent. Duftig und komplex, faszinierende Tiefe und Würze, herb und doch süss und mit sehr viel Extrakt.  Dicht und mit viel Stoff auf der Zunge, grosses Pinot-Noir-Kino, für sowas zieht man gerne den Hut und sagt: Vielen Dank. Solide, tragende Säure, feinster Nachhall, echt der Hammer, und das am 4. Tag nach der Öffnung! Vielschichtig und makellos reintönig, es stimmt einfach alles, die Kraft und Würze ist so strukturiert, wie bei einem  guten BX , will sagen, sowas trinken die meisten Leute sehr gerne. Die Trinkfreude ist hier sozusagen garantiert,  Unbedingt kaufen! Sie werden ihn jetzt schon sehr gerne trinken und gleichzeitig erkennen, dass hier noch einiges an Potenzial am Schlummern ist. Jetzt bis 2035.

75-cl   CHF 52.00

94 Punkte Stuart Pigott auf JamesSuckling.com
Chat Sauvage Pinot Noir Rheingau Johannisberger Hölle 2017

Very fresh and bright, this medium-bodied pinot noir is super elegant and well structured with a long, moderately dry and very mineral finish. Just beginning to give its best. Drink or hold.


 

2017 PINOT NOIR Lorch SCHLOSSBERG,  Rheingau, 13.5%

Mitteldunkles Karminrot, klar und mit Tiefe. Würziges und kraftvolles Bukett, voller Tiefgründigkeit und Komplexität, man spürt auf Anhieb, dass hier ein grosser Wein im Glas liegt. Und das Besondere daran ist die leichtfüssige und lockere Art der Eleganz und des Reichtums. Man kann die Finger kaum mehr davon lassen, es ist zu gut und zu stimmig dafür. Grossartige Struktur im Ansatz, viel Kraft und Würze auch hier, extraktreich, saftiger Stoff, komplett trocken, aber doch mit Fruchtsüsse bzw. mit süsswürzigen und feinkörnigen Tanninen, mächtig und elegant, aber nirgends Schwere, hallt sehr lange nach und bleibt ewiglich haften. Einfach genial gut!

75-cl   CHF 80.00

94 Punkte FALSTAFF
2017 Lorch Schlossberg Pinot Noir trockenWeingut Chat Sauvage

Ätherischer Duft, Wacholder, Baumharz, dunkle Himbeere, dezentes Holz. Im Mund mit handwerklich extrahiertem, mürb-körnigem Tannin, vertikaler Säurestruktur, aber auch mit genug Fleisch und Frucht, um die Struktur in Fülle zu verwandeln. Dicht, lang, immens jung.

 

Probierpaket Chat Sauvage, Rheingau

2018 Chardonnay «Clos de Schulz» Rheingau
2018 Pinot Noir Assmannshausen
2018 Pinot Noir Rüdesheim
2018 Pinot Noir Rüdesheim DRACHENSTEIN
2017 Pinot Noir Johannisberg HÖLLE
2017 Pinot Noir Lorch SCHLOSSBERG

Total 6 Flaschen à 75-cl  CHF 304.00


 

 

 

"


ÖFFNUNGSZEITEN
Donnerstag und Freitag 14 bis 19 Uhr und Samstag 10 bis 17 Uhr. Unser Laden ist gross genug, damit jeder Kunde genügend Platz hat, um in Ruhe und mit mehr als nur den vorgeschriebenen Abständen degustieren zu können.


Restpöstchen-Ecke

Anstatt einer gut gefüllten Liste mit Restposten, kann ich nur eine eher kleine Ablagefläche in meinem Laden in Dielsdorf anbieten. Diese ist dafür mit vielen verschiedenen und attraktiven kleinen Restpöstchen bestückt ist.
Weil die Jahrgangswechsel in den meisten Fällen nahtlos verlaufen, gibt es pro Jahr nur wenige Flaschen, die liegenbleiben. Da aber seit dem ersten und letzten Restpostenverkauf in Dielsdorf sechs Jahr vergangen sind, hat sich in der Zwischenzeit doch einiges angesammelt, was mich Platz, Ordnung und Übersicht kostet. Die Restpöstchen-Ecke wird also solange wieder aufgefüllt, wie es die Kleinbestände zulassen.
Anstatt grosse Mengen pro Sorte finden Sie eine recht breite Auswahl von meist reiferen Jahrgängen, die jetzt eine wunderbare Trinkreife erreicht haben. Entdecken Sie auf preiswerte Art, wie erfreulich sich deutsche Gutsweine oder Ortsweine entwickeln können, wenn man ihnen ein paar Jahre Reifezeit gönnt. 
Profitieren Sie von dieser Gelegenheit! Kommen Sie vorbei, suchen Sie sich Ihre Favoriten zu sehr attraktiven Preisen aus und geniessen Sie zuhause exzellente Weine zu Schnäppchenpreisen.


ABGESAGT: Neuer Termin folgt!
Snookerabend mit
Alex Ursenbacher