ARDANZA 2010 - ausserordentlich gut!

Das Traditionsweingut La Rioja Alta S.A. hat soeben den 2010er ARDANZA Rioja Reserva freigegeben. Ein Hammer-Jahrgang!

Nach den Jahrgängen 1964, 1973 und 2001 ist 2010 nun der vierte Jahrgang, der so gut war, dass er mit dem Zusatz «Seleción Especial» ausgezeichnet worden ist. Und er ist wirklich sehr sehr gut, bei Parker hat er bereits 95 Punkte erhalten, so viele wie noch nie. 

Es ist immer wieder eine Freude zu sehen, wie eigenständig die einzelnen Weine der La Rioja Alta S.A. doch sind. Dass sie aus einem erstklassigen und traditionellen "Stall" kommen, ist relativ schnell klar, wenn man da mal reingerochen hat. Diesen süsswürzigen, balsamischen, an Tabak und Sattelleder erinnernden Duft, den haben sie alle, aber eben jeder auf seine eigene, eindrückliche Art und Weise. Das Besondere am Ardanza scheint mir seine elegante und doch auch stattliche Körperfülle zu sein, und das - ganz wichtig - ohne Schwere. Der Fluss trägt Kraft, hat Geschmeidigkeit, seidige und balsamische Würze und endet auf Klarheit und saftige Rasse. Wer diesen klassischen Rioja Stil dann bevorzugt, wenn er eher druckvoll und zupackend ist, geniesst ihn eher jung, also jetzt und in den nächsten fünf Jahren. Wer es etwas leiser mag, wer mehr auf Feinheit, Finesse und Eleganz steht, der fängt erst in fünf Jahren damit an und lässt sich zehn und mehr Jahre Zeit dafür. Für sinnliche Menschen ist das Lebensqualität im besten Sinne.

2010 Ardanza Rioja Reserva DO
Seleción Especial, 13.5%

95 Punkte Robertparker.com, Luis Gutiérrez:
"2010 was a great vintage in Rioja in general and seems to be exceptional here, with a 2010 Viña Ardanza Selección Especial (what used to be Reserva Especial) that can challenge any of the recent vintages and hopefully can develop in bottle to reach the heights of years like 1973 or 1964. The wine is expressive, aromatic, very elegant and clean, with classical Rioja aromas of long aging in barrel and slow oxidation through the years in wood. The palate is polished and sleek but shows plenty of energy, with very fine, mostly resolved tannins and very good harmony and persistence. There is great complexity, and you could start smelling spice and smoke to move to earthy tones, hints of beef blood, cherries in liqueur, curry, diesel, old furniture and forest floor. A great Viña Ardanza! They have managed to produce 600,000 bottles of this—and apparently in one single lot. It was bottled in May 2015."


 

 

 

12 Fl. 2010 ARDANZA Reserva: CHF 336.00 (28.00/Fl.)
Preis inkl. MwSt und Versand
GÜLTIG BIS MITTWOCH, 20. NOVEMBER
bzw solange Vorrat.

Bezug oder Lieferung ab 21. November!

Zur Degustation steht er an der Degustation am 23. November.

Normalpreis pro Flasche

75 cl  CHF 29.80
37 cl  CHF 17.00

Bitte beachten Sie: Bei Bestellungen unter 12 Flaschen wird der Normalpreis verrechnet, was von uns (aus Systemgründen) nachträglich manuell korrigiert werden muss. Ich bitte um Verständnis.

96 Punkte James Suckling
"1 Jul, 2019 – Dried cherries, cedar, sandalwood, tar, treacle tart, cinnamon and vanilla. Medium body, fine-grained and very silky tannins for a wine of almost 10 years of age, bright and transparent acidity and a long, very spicy finish. Like going back in time and touching an ornate tapestry. The texture is mesmerizing. Drink now."


Probierpaket

je 2 Flaschen

2010 ARDANZA Rioja Reserva DO
Seleción Especial
2012 ARANA Rioja Gran Reserva DO
2010 904 Rioja Gran Reserva DO

Total 6 Flaschen à 75cl 

CHF 230.00 
(Preis inkl. MWST und Versand)


 

Arana Gran Reserva 2012, 13.5%
La Rioja Alta S.A.

Dunkelrote, klare und leuchtende Farbe; eine prachtvolle Nase, die besonders Lafite- und Latour-Freunde ansprechen dürfte, mit Noten von Bleistift, einem Gemisch von Sattelleder, Tabak und kühler, tiefgründiger Frucht-Aromatik. Die Harmonie ist beeindruckend und der Ausdruck höchst animierend. Ebenso geht es weiter auf der Zunge, die Säure ist saftig und solide tragfähig, was es auch braucht, denn die aromatische Last ist dicht gepackt. Wer genau hineinriecht, nimmt auch die Holzprägung war, genauso wie die erste Reife und die Jugendlichkeit, die sich hier abwechselnd die Hand reichen. Wer Würze, Harmonie, Eleganz und Struktur schätzt, wird hier Anlass zu viel Freude finden. Jetzt bis 2036.

75 cl  CHF 36.00 

97 Punkte Decanter World Wine Awards 2019
"Medium-deep garnet in colour, this Gran Reserva exudes the most desirable aromas of traditional Rioja - leather, sweet spices, desiccated cherries and ripe black fruits. The palate follows in this vein, with a rich core of sweet cherry and kirsch subsumed by savoury spices, leather and even a hint of coconut. The tannins are soft, melted into the fruit to give a cashmere texture and plump generosity through the mid palate. The finish is long and complex, offering sweet and savoury in equal measure. Drink now until 2035+"

95 Punkte James Suckling
"Brambleberries, licorice, dried blueberries, cedar, tobacco, smoke, vanilla, dried citrus and even a hint of grapefruit. The lazer-sharp acidity evinces a real sense of purity, and the tannins are really edgy and structured. Full-bodied but very elegant and stylish. The finish goes on and on, thanks to the shimmering acidity. Beautiful now, but better in 2024."


 

2010 La Rioja Alta Gran Reserva 904, 13.5%

Ein wahrhaft grosser Rioja mit viel Zukunft. Tiefes Ziegelrot; überaus reiches und betörendes Bukett. Leder, Zedernholz, Dörrfrüchte, aber auch angereifte Blaubeernoten und balsamische Gewürznoten ergeben in der Summe ein hochkomplexes Geschmacksbild, das immer wieder neue Aromen freigibt. Trotz einem Alkoholgehalt von nur 13.5% Alkohol tritt er kraftvoll und mit fester Struktur auf: Das kann nur ein Wein mit hoher innerer Dichte und viel Mineralität. Die absolut grandiose Säure ist perfekt mit den feinen, angeschmolzenen Tanninen verbunden und sorgt für eine betörende Saftigkeit. Ein sehr eindrücklicher Wein, nicht austauschbar, ein Ereignis!

75 cl   CHF 49.50
150 cl   CHF 108.00
Magnum in Original Holzkiste

 

96+ Punkte Robertparker.com, Luis Gutiérrez:
„It seems like yesterday when the superb 2001 was released, and now I already have the 2010 Gran Reserva 904 in my glass. It has to be among the greatest modern time vintages of this mythical bottling, where they aim for a wine that has a long aging potential. This is mostly Tempranillo with 10% Graciano and 13.5% alcohol, and it matured in fourth-used American oak barrels for four years, during which time the wine was racked every six months. It has the combination of elegance and power only the best vintages are capable of, with the classical aromas, great detail and nuance, very good balance and persistence. They consider 2010 among the best years of this century, and maybe future generations will talk about 2010 like we talk about the great classical vintages of yesterday today. The palate is polished but shows plenty of energy and tension, the tannins are very fine and elegant, and the flavors are focused and clean. This has to be one of the greatest wines from the vintage. A legend in the making. 150,000 bottles produced. It was bottled in July 2015."

98 Punkte James Suckling
"Fresh blueberries and brambleberries take center stage, which is striking for a wine of this age. There are also lots of roasted herbs, such as sage, not to mention floral elements, including lavender and dried violets. Then come cedar, sandalwood and tar. The tannins are incredibly round and soft, without the slightest hint of anything dry. This is among the most elegant of Riojas, where the acidity is wonderfully pronounced and cuts right through any touch of dried fruit. Long and powerful, yet subtle on the finish. Drink now, or hold for a very long time."


 

Neue Jahrgänge von Kaufmann aus dem Rheingau

Vom Weingut Kaufmann aus dem Rheingau sind neue Jahrgänge eingetroffen. Wenn Sie Bedarf an komplett trockenen und hochfeinen Rieslingen und einem wunderbar duftigen und tiefgründigen Pinot Noir haben, dann kann ich Ihnen nur empfehlen hier zuzugreifen. Sie werden Weltklasse-Weine erhalten für erstaunlich wenig Geld.

Der Jahrgang 2017 war zwar mengenmässig so klein wie selten zuvor, doch das Positive daran ist, dass durch die ertragsreduzierenden Ereignisse (Hagel und Frost) die ver-bleibenden Trauben durch die Reben optimal versorgt worden sind. Entstanden sind charaktervolle und tiefgründige Weine.

Ganz besonders erwähnenswert ist der 2017 Pinot Noir Rheingau. Weil es sich wegen der kleinen Menge nicht gelohnt hätte das 2017 HASSEL Pinot Noir GG abzufüllen, ist alles in den Gutswein geflossen. Und das spürt man auch. Die aromatische Tiefe und der saftige Schmelz auf der Zunge sind hinreissend, man mag nur ungern davon lassen.

Degustation in Dielsdorf

Alle hier gelisteten Weine können am kommenden Freitag und Samstag probiert werden. 

Ich freue mich auf Ihren Besuch! 

Peter Kuhn


Bio/Biodynamisch

Seit dem Jahrgang 2012 sind sämtliche Lagen des Weinguts biozertifiziert und ab Jahrgang 2017 ist die Umstellung auf  Biodynamik/Demeter abgeschlossen worden.


Probierpaket Kaufmann, Rheingau

2017 Rheingau Riesling trocken
2016 Rheingau Riesling trocken
2018 «TELL»  Riesling trocken
2016 «TELL»  Riesling trocken
2017 WISSELBRUNNEN GG Riesling  trocken
2017 Pinot Noir Rheingau

Total 6 Flaschen à 75-cl   CHF  130.80


Die neuen Weine

Ein höchst beeindruckender Gutsriesling!

2017 Riesling Rheingau trocken 12% Alk.

Ein strahlend heller Riesling im eleganten Rheingaukleid. Schon die Aromatik zeigt, dass hier drin einiges an Potenzial schlummert. Blütenaromen, Rasse und auch Tiefe sind wahrnehmbar und machen Lust auf Mehr. Die Frische ist getragen von vielschichtigen Zitrusnoten und Mineralität. Straff, gebündelt, aber auch mit Fleisch und Saft gleitet er über die Zunge und hinterlässt Klarheit und eine sanfte, auch herbe Fruchtnote. Schon erstaunlich, wieviel Klasse und Struktur bereits in einem Gutswein stecken kann. Ob zum Aperitif, zu Vorspeisen oder einfach so spielt keine Rolle, dieser Riesling passt immer. Jetzt bis 2029.

75-cl    CHF  13.90

89 Punkte Vinous David Schildknecht:
"This 12% alcohol generic sourced from sites in Hallgarten as well as Hattenheim is raised in a combination of tank and old large cask. Cidery apple fruit is allied with invigorating pip-piquancy of and apple core tartness. The texture is a bit grainy, but not unpleasantly so, and with an overlay of glycerol. There is an impressive sense of density typical for the vintage. The animating finish grips and refreshes, with zesty grapefruit and lime adding additional invigoration, and salinity stimulating the salivary glands. This is in a different league qualitatively from its vintage 2016 predecessor and a welcome demonstration that Kaufmann and Raps can deliver outstanding price-quality rapport in their highest-volume wine. “We had two candidates for this cuvée,” he explains. We tasted them blind; then took them home to follow with a meal. And that’s how we decided that this one would go out under the Kaufmann label and the other under the Hans Lang label.” (Raps and Kaufmann continue to market certain wines under the label of the estate that they acquired in 2014.)"


 

2018 «TELL» Riesling trocken ,12.5% Alk.

Die Trauben stammen aus ausgewählten Parzellen in Hattenheim und Hallgarten. Nur was gesund und optimal ausgereift ist wird für den Tell verwendet. Helle und leuchtende Farbe; einladendes und frisches Riesling-Bouquet, ausstaffiert mit reintöniger Frucht, sanften Kräuternoten und dezenter, aber schön gezeichneter Mineralität. Die charmante Art des Jahrgangs 2018 kommt wunderbar zur Geltung. Wunderbar saftig, ergiebig und perfekt strukturiert auf der Zunge, man spürt die Extraktdichte, die Rasse und auch die Reinheit/Klarheit und doch wirkt er leichtfüssig und verspielt. Klar geniesst man sowas auch jung sehr gerne, keine Frage, aber seine wahre Grösse wird er wohl erst in zwei bis drei Jahren auszuspielen beginnen. Geniessen Sie ihn jetzt, zu jeder Gelegenheit, bis 2035.

75-cl    CHF  22.50


 

2017 WISSELBRUNNEN Riesling trocken, 13% Alk.

Die Nase zeigt Frische, Konzentration, Intensität und Aromenreichtum, eingebettet in gelbe Frucht und herbe Mineralität, je länger man reinriecht, desto mehr Vielschichtigkeit findet man. Die Jugendlichkeit steht im gut, und trotzdem fällt es nicht schwer zu sehen, wie viel Entwicklungspotenzial da noch drin schlummert. Gleitet kraftvoll und vital über die Zunge, mit viel Saft, Fruchtfleisch, Dichte und Ausdruck. Ein exzellenter Riesling der gehobenen Kategorie. Auffällig schön ist die glockenklare Säure, die trägt, Rasse zeigt und doch auch weich und geschmeidig ist. Viel Zukunft! Zweifellos macht er jetzt schon Spass im Glas, doch genauso sicher wird er in drei bis vier Jahren noch mehr Geschmeidigkeit und Schliff zeigt. Jetzt bis 2038.

75-cl    CHF  34.00

 

92 Punkte Vinous David Schildknecht:
"Diverse mineral and herbal elements – crushed stone, iodine, and sage among them – share aromatic billing with scents of white peach that anticipate the juicy, tangy, piquant yet mouthwatering impression of peach near-the-core subsequently delivered on a satiny palate. Notwithstanding this bottling’s ingratiating texture, it also features pithy concentration and palpable density that segue into nutty piquancy and a palpable sense of stone suffusion in the vibrantly-sustained, salt-tinged finish. Thirteen percent alcohol translates into fullness but fortunately no heaviness. Unquestionably, this treads closer to austerity than do Weingut Kaufmann’s other 2017s, but it has the edge in sheer length, and bespeaks the over sense of refinement toward which Kaufmann and Raps profess to strive."


 

2017 Pinot Noir Rheingau, 12.5% Alk.

Dass der Guts-Pinot-Noir 2017 bei Kaufmann besonders gut gelungen ist, liegt auch daran, dass Urban Kaufmann sich dafür entschieden hat, den 2017 HASSEL GG nicht abzufüllen. die Menge wäre zu klein gewesen, als  dass es sich gelohnt hätte. Logisch, dass damit der Gutswein deutlich mehr Tiefgang und Intensität erhält.
Mittleres Karminrot; feinfruchtige und höchst delikate Pinot-Nase, die Mineralität ist beeindruckend zart präsent, gut eingebunden in Kirschenfrucht, Walderdbeeren und zartherbe Rasse, die auch Klarheit und Frische in sich trägt. Exzellenter Gaumenfluss, hat Saft, Fülle, Rasse und auch Druck, doch am meisten fallen Feinheit und Tiefe auf. Man kann ihn so oft über die Zunge rollen lassen, wie man will, das Aromenreservoir scheint unerschöpflich zu sein und hallt zudem noch auffällig lange nach. Ein hervorragender Pinot Noir, der keine Wünsche offen lässt. Sie werden jetzt sofort Ihre Freude daran haben und in ein paar Jahren erst recht. Jetzt bis 2028.

75-cl    CHF  24.00


 

Chat Sauvage: Viel besser, als Sie sich vielleicht vorstellen!

Die 2016er von Chat Sauvage sind importiert und ab sofort lieferbar. 2016 ist ein Jahrgang, der bestimmt in die Annalen eingehen wird. Nicht wegen dem aussergewöhnlich intensiven Regen im Juni und auch nicht wegen dem darauf nötigen und nervenaufreibenden Kampf gegen den Falschen Mehltau, sondern wegen der hervorragenden Qualität, die nach dem prächtigen Herbst geerntet werden konnte. Ob nur der bereits von der Fachpresse sehr hoch gelobte und auch hoch bewertete Jahrgang 2015 besser sein wird als 2016, wird man wohl erst in zehn oder mehr Jahren beurteilen können. Heute liegt der Unterschied zwischen den beiden Jahrgängen vor allem darin, dass die 2015er - bedingt duch den heissen Sommer - einen Tick mehr Fülle, Kraft und Rundheit in sich tragen und die 2016er dafür ein kleinwenig mehr Straffheit, Eleganz und Saftigkeit bringen. Grossartig sind sie beide.


Betriebsleitung/ Keller/ Weinberge: Verena Schöttle

Bedenken Sie: Geerntet wird extrem wenig, der Betriebsschnitt liegt normalerweise bei 35 hl/ha. Der Ausbau ist wesentlich puristischer als man es vermuten würde, die grosse Arbeit wird im Rebberg geleistet. Auch der Umgang mit dem Holz ist konservativ, zumeist werden nur etwa zwanzig bis fünfundzwanzig Prozent neue, nur leicht getoastete französische Barriques verwendet, denn mit zurückhaltender Toastung will man die Frische der Weine erhalten.

Das Qualitätsniveau ist, besonders im Vergleich mit den Preisen, höchst beeindruckend. Und wie gut diese Pinots reifen können, zeigen die Jahrgänge 2011 und 2012 auf vorbildliche Art und Weise. Wer es selber nachprüfen will: In kleinen Mengen, am besten Einzelflaschen, sind diese auch noch lieferbar. 

An diesem Wochenende stehen in Dielsdorf die Weine von Chat Sauvage zur Degustation - kommen Sie vorbei und überzeugen Sie sich selbst vom exzellenten Charakter dieser Weine aus dem Rheingau!

Ich freue mich auf Ihren Besuch,

Peter Kuhn


Probierpaket  2016 Pinot Noir Chat Sauvage, Rheingau

2016 Pinot Noir Rheingau
2016 Pinot Noir «Selection Schulz» 
2016 Pinot Noir Assmannshausen
2016 Pinot Noir Rüdesheim
2016 Pinot Noir A. HÖLLENBERG
2016 Pinot Noir R. DRACHENSTEIN

Total 6 Flaschen CHF 227.50

(Preis inkl. MwSt und Versand)


2016 Pinot Noir Rheingau, 13.5%

Burgundische Würze und Präsenz, Frische, dunkle Pinot-Frucht und ein Hauch Pfeffer, hier strömt Freude aus dem Glas; direkt ansprechend auch auf der Zunge, mit solider Fülle und gutem Zug. Fruchttiefe, Mineralität, Saftigkeit und Rasse sorgen für 1A Trinkfreude. Man kann ihn jetzt trinken und geniesst die geschmeidige Fülle und den klaren, kompakten, saftigen und ergiebigen Fluss, oder man freut sich in fünf Jahren über Schmelz und Würze. Wer's gerne etwas mächtig und doch verspielt mag, ist hier genau richtig. Sehr zu empfehlen!   

Jahrgang
2015: 91 Punkte von Stuart Pigott
2014: 90 Punkte von Stuart Pigott

75-cl CHF   23.00


 

2016 Pinot Noir Selection Schulz, 13.5%

Aus Quarzit und Schiefer-Lagen. Delikate und höchst ansprechende Nase, der mineralische Typ mit feinster Würze und dezenter, dunkelroter Pinot-Fruchtausprägung, verfeinert mit ein wenig Rauch und kühl eingebauten Kräuternoten, man staunt, was da schon alles drinsteckt.
Griffig, saftig und schön frisch gleitet er über den Gaumen, hat ganz schön Kraft und Körper, ohne auch nur einen Hauch von Schwere. Natürlich ist das Holz in diesem jugendlichen Stadium noch zu erkennen, doch es ist auch genügend Fruchttiefe, Rasse und Struktur da. Selbst nach drei Tagen: nicht ein Hauch von Müdigkeit. Er begeistert jetzt schon und hat noch ein langes Leben vor sich. Jetzt bis 2030.

Jahrgang
2015: 93 Punkte von Stuart Pigott
2015: 
96 Punkte Gault&Millau-Deutschland 2019

75-cl CHF   27.50


Hier kaufen Sie zu Preisen wie ab Hof!

2016 Pinot Noir Assmannshausen, 13.5%

Markante und sehr ansprechende, von Frucht und Mineralität betonte Nase, hier steht Eleganz und Verspieltheit im Vordergrund, hat Komplexität und Charakter, wunderbare Fruchttiefe und auch Würze. Wer Burgunder liebt, kommt hier voll auf seine Kosten. Hat Saft, Struktur und einen dichten, eher milden Fluss, sehr animierend und einnehmend. 
Ein Klassewein mit glänzender Zukunft, höchst animierend. Als Essensbegleiter ist der Assmannshausen auch schon jetzt ein Hochgenuss und mit ein paar Jahren Flaschenreife trinkt man ihn sehr gerne auch ohne Essensbegleitung. Jetzt bis 2030.

Jahrgang 
2015: 93 Punkte von Stuart Pigott
2015: 93 Punkte Gault&Millau-Deutschland 2019
2011: 92 Punkte von Stuart Pigott

75-cl CHF   34.00


 

2016 Pinot Noir Rüdesheim, 13.5%

Hier steckt schon ganz schön viel Kraft und Stoff drin, alles saftig, fruchtbetont, mineralisch und würzig verpackt, was für ein grandioser Pinot Noir, diese Nase ist unheimlich verführerisch und einnehmend. Zeigt Frische, viel Saft und Präsenz auf der Zunge, auch Druck, eleganter Fluss mit pikanten Fruchtpunkten, alles voll von Harmonie und Charakter. Ein exzellenter Ortswein, der locker auch als „Erste Lage“ durchgehen würde. Hat viel Fleisch am Knochen und eine tolle Zukunft vor sich, sofern man in 10 Jahren noch Flaschen davon hat. Er ist jetzt eigentlich zu gut, um ihn liegen zu lassen. Jetzt bis 2030.

Jahrgang
2015: 93 Punkte von Stuart Pigott

75-cl CHF   37.00


 

2016 Pinot Noir HÖLLENBERG Assmannshausen, 13.5%

Eine wunderbare Nase, was für ein Spiel, zeigt Komplexität, Reichtum, betörende Rasse und eine schier unendliche Tiefe; man staunt und freut sich, dass diese anhält und lange andauert. Die Frucht auf der Zunge birgt ebenso Süsse, wie eine animierende, herbe und fast kühle Note, der Ausdruck auf der Zunge zeitigt Respekt und Freude vor Klarheit, Struktur, Rasse, Finesse und Transparenz. Mit zunehmendem Luftkontakt gesellt sich Cassis und ein wenig Rauch dazu. Natürlich schlummert hier sehr viel Lagerpotenzial drin, aber er ist bereits jetzt schon so saftig und voller Finesse, dass es schwer ist zu widerstehen. Jetzt bis 2036.

Jahrgang
2015: 95 Punkte von Stuart Pigott

75-cl CHF   48.00


 

2016 Pinot Noir KAPELLENBERG Lorch, 13.5%

Der Mix aus burgundischer Würze, heller Frucht und kühler Mineralität ist exzellent, hat schon fast etwas Magisches. Da ist Kraft, viel Tiefe auch, man spürt Dichte, doch immer schwingt Frische und Jugendlichkeit mit, auch eine gewisse Herbheit. Hat Biss und Konzentration auf der Zunge und ist gleichzeitig verspielt, die Tannine sind griffig und die Säure saftig, gebündelt, kühl und vital. Ein höchst beeindruckender Kapellenberg, der Mächtigkeit hat, eine markante Struktur und sehr viel Zukunft. Jetzt bis 2036.

Jahrgang
2015: 95 Punkte von Stuart Pigott
2012: 94 Punkte von Stuart Pigott

75-cl CHF   52.00


 

Der Jahrgang 2015 war letztes Jahr "Rotwein des Jahres" in der FAZ!

2016 Pinot Noir DRACHENSTEIN Rüdesheim, 14%

Die Lage gehört zu den höchst gelegenen in Rüdesheim. 
Sehr dunkles Rubinrot; was für ein Kraftbündel, da ist präsente, aber keine offensive Frucht, da ist Würze und eine vibrierende Mineralität, die alles durchdringt, ein Fest für die Nase. Der Gaumenfluss ist ein Tick griffiger und kompakter strukturiert, als die beiden anderen Lagen. Dass ein Wein mit solch einer Kraft und Dichte so frisch und anmutig daherkommen kann, macht fast sprachlos. Die süssherbe, rotbeerige und weinige Frucht ist durchwirkt mit sehr feinkörnigen Tanninen und treffender Rasse und Klarheit. Ein betörender Pinot Noir, da ist enorm viel Kraft, Tiefe und Länge spürbar, und alles passt einfach nur gut zusammen. Natürlich ist er jetzt noch zu jung, um gleich getrunken zu werden, doch die grosse Klasse ist unverkennbar, ein Ausnahmewein der viel zu erzählen hat. Jetzt bis 2036.

Jahrgang
2015: 96 Punkte von Stuart Pigott
2015: 96 Punkte Gault&Millau-Deutschland 2019
2013: 96 Punkte von Stuart Pigott

75-cl CHF   58.00


 

2016 Chardonnay Rheingau, 13%

Helle, frisch, straffe und rassige Chardonnay-Nase, blitzsauber, die Frucht ist im Vordergrund und trotzdem zurückhaltend, unterlegt und durchwirkt mit viel Mineralität, der Holzausbau ist nur am Rande spürbar, je tiefer man rein riecht, desto mehr Tiefe und Feinheit sind zu spüren. Klar, saftig und straff im Ansatz, fein und ausgewogen, hier steckt viel Charme drin, klingt sauber und animierend aus. Jetzt bis 2026.

75-cl CHF   21.00


Hier kaufen Sie zu Preisen wie ab Hof!

2016 Chardonnay «Clos de Schulz» Rheingau, 13.5%

Helles und brillantes Goldgelb; hell und eindrücklich ist auch das Aromenbild, die Aromendichte höchst erfreulich und entspricht mit ihrer Eleganz den gehobenen Erwartungen. Puristische und dichte Fruchtpräsenz, durchzogen mit sehr feinen und gut eingebauten Röstnoten von edelstem französischen Holz. Ja, genau so soll ein Grand Cru daher kommen, er macht in der Jugend schon Freude und lässt keinen Zweifel daran, dass mit Reife noch mehr Ausdruck, Feinheit und Charakter dazukommen werden. Vergleiche mit grossen Burgundern oder Kaliforniern kann ich Ihnen nur empfehlen. Es wird garantiert nicht langweilig werden. Jetzt bis 2035.

Jahrgang
2015: 93 Punkte von Stuart Pigott

75-cl CHF   39.00


 


Degustation am Samstag, 23. November 
Von 11 bis 17 Uhr stehen in Dielsdorf etwas mehr als 50 charaktervolle Weine aus Deutschland, Frankreich, Spanien und der Schweiz zur freien Degustation.
Kommen Sie vorbei, der Eintritt ist frei!
Die Highlights in Kürze
Tenimento dell'Ör: 
Jerôme Perler wird Ihnen die neusten Weine persönlich vorstellen!
La Rioja Alta S.A.: 2010 ARDANZA Rioja RESERVA Seleccion Especial, sowie die Gran Reservas.
Alain Chabanon: Entdecken Sie Tiefe, Finesse und Eleganz aus dem Languedoc.
Aus Deutschland: Erstklassige Pinot Noirs, Rieslinge, Weissburgunder und Grauburgunder.
Raumland Sekte: Wer noch nie probiert hat, sollte die Gelegenheit nutzen!

Die Degustationsliste wird schon bald auf der Homepage zum Runterladen publiziert.
Die Eckdaten
Ort: Früeblistrasse 3a, 8157 Dielsdorf,
Zeit: 23. Nov. von 11 – 17 Uhr, Eintritt frei
Anreise mit ÖV: S15 bis Dielsdorf, 5 Min. zu Fuss ab Bahnhof, Wegskizze
Auto: Parkplätze sind rund um das Areal vorhanden.