Nun auch offiziell: SALWEY hat Weltklasseniveau erreicht!

Mit gewichtigen Worten schrieb der Gault&Millau-Deutschland in der letztjährigen Ausgabe über den Winzer Konrad Salwey, dass er exemplarisch zu denen gehöre, die die neue Winzergeneration in Deutschland repräsentieren, die den Schwerpunkt auf Eleganz, Tiefgründigkeit und Lagencharakter legen - im Gegensatz zu ihren Vätern, die vor allem um Konzentration bemüht waren. Zitat: „Schlankheit und Eleganz erhalten Vorzug gegenüber Fülle und Intensität. 

Fünf Trauben: Die höchst mögliche Einstufung im Gault&Millau-Deutschland

In der neusten Ausgabe (sie ist vor wenigen Wochen erschienen) ist das Weingut Salwey mit dem Jahrgang 2015 nun definitiv in die höchste Liga (Fünf Trauben) aufgestiegen. Die Bewertungen der einzelnen Grossen Gewächse sind so hoch ausgefallen wie noch nie zuvor. 

Wenn Sie charaktervolle und eigenständige Pinot Noirs lieben, kann ich Ihnen SALWEY nur empfehlen! Geben Sie den Weinen Zeit zur Entfaltung (im Idealfall über ein paar Tage verfolgen): Sie werden beeindruckt sein von der Rasse, der Struktur, der Tiefe, der Saftigkeit, und der Griffigkeit der Tannine, die man da findet. Die Aromatik ist selbstverständlich stark vom mineralischen und tiefgründigen Pinot-Noir-Typus geprägt, der Ausdruck ist aber nicht wirklich burgundisch, sondern eigenständig, geformt vom Mikroklima des Kaiserstuhls mit seinen verschiedenen Arten von Vulkanböden, welche je nach Lage mit Kalk, Basalt, Tuff und Löss durchmischt sind. Konrad Salwey interveniert so wenig wie möglich im Keller und lässt seinen Weinen mehr Zeit zum Reifen als dies weitestgehend so üblich ist. Ziel ist: Den Charakter der Lagen und der Traubensorte Pinot Noir so harmonisch wie nur möglich in Einklang und Harmonie zu bringen. 

Das Preis/Genuss-Verhältnis ist hervorragend und das Zeitfenster der Trinkreife sehr weit. Am kommenden Freitag und Samstag stehen verschiedene SALWEY-Weine zur Degustation bereit in Dielsdorf - kommen Sie vorbei und probieren Sie selbst!

Ich freue mich auf Ihren Besuch, Peter Kuhn


Für gute Freunde oder für sich selbst!


Trockene Riesling aus Grossen Lagen

Diese Rieslinge setzen Massstäbe!

2016 Zeltinger Sonnenuhr Auslese*** (Weisse Kapsel, trocken), Markus Molitor
2016 Trarbacher Hühnerberg Spätlese** 3te Terrasse trocken, Martin Müllen
2017 BREUMEL GG Riesling trocken, Müller-Catoir
2016 BATTERIEBERG "R" Riesling trocken, Immich-Batterieberg
2016 ROTHENBERG «wurzelecht» GG Riesling, BattenfeldSpanier
2016 SCHLOSSBERG GG Riesling, Georg Breuer

Total 6 Flaschen à 75-cl 

CHF 528.00 (Preis inkl. MwSt und Versand)

 

Es hat nur 6 Pakete!

  

 


RARITÄTENPAKET GRAN RESERVA 890 JAHRGÄNGE 2005, 2004, 2001

Diesen Wein gibt es nur drei- bis viermal pro Jahrzehnt, auf 2001 folgte 2004 und vor wenigen Wochen ist der 2005er freigegeben worden. 2010 wird der nächste Jahrgang sein, der ca. 2022 auf den Markt kommen wird.

3 x 2005 GRAN RESERVA 890
2 x 2004 GRAN RESERVA 890
1 x 2001 GRAN RESERVA 890 

Total 6 Flaschen à 75cl 

Nur noch
3 Pakete möglich!

CHF 780.00 (Preis inkl.
MWST und Versand)


Je eine Flasche
2015 HENKENBERG GG Weissburgunder
2015 KIRCHBERG GG Weissburgunder
2015 HENKENBERG GG Grauburgunder
2015 EICHBERG GG Grauburgunder
2015 HENKENBERG GG Spätburgunder
2015 KIRCHBERG GG Spätburgunder

Total 6 Flaschen à 75-cl 

CHF 254.00 (Preis inkl.
MwSt und Versand)


2015 HENKENBERG GG Weissburgunder, 13%

Der HENKENBERG ist geprägt von Vulkanverwitterungsgestein mit Einschüssen von Löss und Lehm.
Kraftvolle und direkt ansprechende Nase: Zitrusnoten und ein exotischer Mix aus Ananas, Bergamottte und Birne verbinden sich mit deutlicher Mineralität. Strahlt Frische und Vitalität aus. Würzig und kompakt der Gaumenfluss. Obwohl hier Rasse, viel Kraft und Energie drinsteckt, gleitet dieses Grosse Gewächs wie geölt über die Zunge und hinterlässt Klarheit, Frische und Lust auf Mehr. Setzen Sie ihn ein wie einen guten Chablis oder Meursault und er wird Ihnen als grossartiger Essensbegleiter über viele Jahre stets Freude bereiten. Jetzt bis 2030.

75-cl CHF  34.00

Charakteristik-Beschrieb vom Weingut
Im heißen Jahrgang 2015 lag unser Fokus darauf, die Frische und Eleganz der Weine zu bewahren und den Alkoholgehalt in Grenzen zu halten. Beim Weißburgunder HENKENBERG ist uns dies gelungen. Er ist rassig, mit belebender Säurestruktur und Zitrus Aromen. Durch die lange Lagerung auf der Hefe und die Abfüllung ohne Filtration benötigt er etwas Zeit zur Reifung auf der Flasche, um sein volles Aroma zu entwickeln.


 

2015 KIRCHBERG GG Weissburgunder, 13%

Die Nase ist einfach wunderbar und berührt die Sinne auf Anhieb, ein Wechselbad von heller Mineralität, breit gefächerter, gelber und grünlicher Frucht und gut passenden Kräuternoten, einfach grossartig und voller Eleganz und Tiefe. Genau so geht es auf der Zunge weiter, die aromatischen Eindrücke bestätigen sich voller Harmonie und die Struktur, die Rasse und Vitalität, die hier drinstecken haben exakt die richtigen Dimensionen. Da sind Saftigkeit, Energie und Rückgrat zu spüren, genauso wie auch griffige, kaum spürbare, aber eben doch vorhandene Tannine. Viel Freude und Zukunft steckt hier drin. Jetzt bis 2035 

75-cl CHF  40.00

Charakteristik-Beschrieb vom Weingut
Weißburgunder vom Kirchberg sind immer rassig und mineralisch – und aus dem heißen Jahrgang 2015 auch noch von gewisser Exotik geprägt. Im Duft zeigen sie Noten von Zitrusfrüchten und dem Kirchberg typischen Asche Ton. Durch den kargen Vulkanfelsboden, dem Ausbau im großen Holzfass und der langen Hefelagerung über 24 Monate auch mit hohem Reifepotential ausgestattet. Kirchberg Weine benötigen einige Jahre der Flaschenreifung, um ihr ganzes Potential zu zeigen.


 

2015 HENKENBERG GG Grauburgunder, 13%

Helles Strohgelb; dicht gewobenes, kraftvolles, würziges und tiefgründiges Bukett, Birne und Quitte, zeigt Geschmeidigkeit an; druckvoll, intensiv und fast vibrierend auf der Zunge, die Rasse und die Vitalität, die hier drinstecken, sind beeindruckend und machen sofort klar, dass hier viel Zukunft bevorsteht. Je genauer man hineinriecht und schmeckt, desto mehr Mineralität und Länge erscheint. Ein Wein, der Charakter hat und auf Anhieb beeindruckt, aber bestimmt kein Schmeichler oder Charmeur ist. Jetzt bis 2030.

75-cl CHF  34.00

Charakteristik-Beschrieb vom Weingut
Beeindruckende und kräftige Weine brachte der Jahrgang 2015 hervor. Trotzdem weist der HENKENBERG Grauburgunder Eleganz und eine gute Säurestruktur auf, zudem verleiht ihm der sortentypische Gerbstoff viel Struktur und eine gute Länge sowie Reifepotential. Durch die lange Lagerung auf der Hefe und die Abfüllung ohne Filtration benötigt er etwas Zeit zur Reifung auf der Flasche, um sein volles Aroma zu entwickeln.


 

2015 EICHBERG GG Grauburgunder, 13%

Helles Strohgelb; reich, würzig, erdig und sehr dicht gewoben, man spürt die Fleischigkeit und die Muskeln und ebenso sehr, dass es hier kaum Fett gibt, alles straff, herb und markant, da ist auch Holz, aber keine Röstaromen; direkt ansprechend auf der Zunge, da ist Struktur, Fülle, Dichte und Vitalität, alles schön gebündelt, Würze, Frucht und natürlich Mineralität ergeben eine tolle Stimmigkeit. Beeindruckende Kraft und Klarheit. Grosses Kino mit viel Zukunft. Ab 2019 bis 2030.

75-cl CHF  40.00

Charakteristik-Beschrieb vom Weingut
Der EICHBERG ist ein erdiger, kantiger Grauburgundervertreter, der die Mineralität und Eigenständigkeit des schwarzen  Vulkanaschebodens widerspiegelt. Aufgrund der Pressung mit den Stielen erhält er zusätzlich Gerbstoffe  und  einen  sehr langen  Nachhall,  sowie Reifepotential. Durch die lange Lagerung auf der Hefe und die Abfüllung ohne Filtration benötigt er etwas Zeit zur Reifung auf der Flasche, um sein volles Aroma zu entwickeln.


 

2015 HENKENBERG GG Spätburgunder 13%

Mitteltiefes, klares Karminrot; sehr feine und breit gefächerte Pinot-Nase, zeigt auf Anhieb viel Spiel und helle Würze, exzellente Fruchtausprägung, die - ergänzt mit würziger Mineralität - leicht und duftig erscheint. Je mehr Luft dazukommt, desto breiter und klarer wird der Aromenfächer. Auf der Zunge bestätigen sich die Aromen vortrefflich und die Säure trägt all das mit animierender Saftigkeit und Frische, die Tannine sind geschmeidig und geschliffen eingebunden und leisten das ihre zur Struktur und dem Rückgrat bei. Bemerkenswert ist der enorme Nachhall, der Frische, Klarheit und null Schwere hinterlässt.
Ein höchst beeindruckender Pinot Noir im eigenständigen Salwey-Stil, der nur ein Problem mit sich bringt: Die Flaschen werden immer zu schnell leer.

75-cl CHF  37.00

Charakteristik-Beschrieb vom Weingut
Weine vom Henkenberg sind immer sehr ausgewogen und harmonisch. Sie zeigen ein ausgezeichnetes Verhältnis von Säure, Tannine und Extrakt. Darüber hinaus haben sie eine Menge von fruchtigen und würzigen Aromen. Diese Vielfalt an Aromen stellt auch die Vielfalt des Bodens am Henkenberg  dar. Der 2015er Jahrgang brachte weiche und reife Spätburgunder hervor, die einen hohen Anteil an Stielen vertragen konnten. Eine sanfte Behandlung der Maische und Fermentation mit 50% der Stiele hat uns geholfen, einen eleganten, fruchtigen und saftigen HENKENBERG Spätburgunder GG zu produzieren.


 

2015 KIRCHBERG GG Spätburgunder, 13%

Leuchtendes, mitteltiefes Karminrot; ein Pinot Noir, der viel Luft und Zeit braucht um zu zeigen, was in ihm steckt. Erst nach gut 30 Stunden hat sich das Aromenbild geöffnet und Einblicke in Fruchttiefe und Vielschichtigkeit freigegeben: Genau das erwartet man ja von so einem Kaliber. Es strömt nun förmlich aus dem Glas, aber nicht wuchtig oder kraftvoll, sondern mit sanfter Präsenz und Natürlichkeit, unaufgeregt, aber auffällig stimmig und voller Harmonie und Liebreiz; auf der Zunge kommt es genauso, wie man es erwartet: nicht druckvoll, aber saftig und ergiebig, die Säure trägt und bringt Frische, eine wohltuende Rasse und Länge. Es ist der Mix aus Frucht, Kräuterwürze und mineralischem Salz, der so verführerisch den Gaumen kitzelt und nach mehr verlangt. 
Selbst nach 5 Tagen offen steht der Kirchberg noch bestens da, ohne einen Hauch von Müdigkeit. Was will man mehr?!

75-cl CHF  59.00

Charakteristik-Beschrieb vom Weingut
Der KIRCHBERG Spätburgunder aus dem warmen Jahrgang 2015 vereint Reife und Frische in Perfektion. Er hat eine kühle Aromatik, diese wird getragen von einer belebenden Säure, natürlicher Spätburgunder Frucht und einem weichen Tanningerüst. Er beeindruckt eher durch seine Zurückhaltung, feine Art und hellere Farbe als durch bloße Mächtigkeit. KIRCHBERG Weine benötigen immer einige Jahre der Flaschenreife, um Ihr volles Potential preiszugeben


Hier kaufen Sie zu Preisen wie ab Hof!

Tradition und Qualität auf höchstem Niveau: La Rioja Alta S.A.

Ein Weingut, das sich nicht mehr neu erfinden muss, es wäre schon fast eine Sünde, etwas so Gelungenes zu verändern.

Was ist so besonders an der La Rioja Alta S.A.?

Es gibt nur Rotweine von der La Rioja Alta S.A.: Riojas, in den Qualitätsstufen Reserva und Gran Reserva. Es ist der Stil der Weine, der weltweit fast einzigartig ist. Bei der Ernte beginnt es. Es werden erstaunlich kleine Erträge reingeholt. Beim Grenache zum Beispiel, der ca. 20% beim ARDANZA ausmacht, sind es keine 20 hl/ha, was extrem wenig ist. Beim Tempranillo, der wichtigsten Sorte beim Rioja, ist es wenig mehr. Das kann sich nur ein Betrieb leisten, der genügend Fläche hat. Die Grösse der Rebfläche ist eben von sehr grosser Wichtigkeit.Vergoren wird nur mit den eigenen Hefen, Reinzuchthefen werden nie verwendet. Der Ausbau im Holz, sprich Barrique, ist ja an sich nichts einzigartiges, das besondere bei La Rioja Alta S.A. ist die Methode: Die ersten sechs Monate kommen die meisten Reservas, auch der Alberdi, in neues amerikanisches Holz. Dann wird er in gebrauchte Fässer umgezogen und so geht das weiter, jedes Fass wird nach 6 Monaten umgezogen, bis die Abfüllung ansteht. Das kann je nach Wein zwei, drei bis vier Jahre dauern. Dieses Umziehen (Racking) bringt dem Wein mehr Stabilität und zudem auch Reinheit, denn der Umzug erfolgt von Hand und von speziell dafür ausgebildeten Mitarbeitern. Zeigt ein Wein optische Mängel wie Trübung oder Verfärbung, wird das Fass aussortiert, genauso wie wenn ein Fass aromatisch nicht in Ordnung ist. Dies die Basics der Herstellung.

Wie funktioniert die Selektion, wenn ein Weingut knapp 450 ha besitzt und daraus 5 Weine herstellt?
 
Wie werden diese Weine komponiert, wie wird entschieden, welche Trauben in welchem Wein enden werden? Für die beiden Gran Reservas gibt es klar bestimmte Parzellen. Der «Gran Reserva 890» und der «Gran Reserva 904» sind sozusagen Lagenweine, die aber nur dann abgefüllt werden, wenn alles passt. Zum Beispiel: Erfüllen die Trauben für den «Gran Reserva 890» die Erwartungen nicht, geht dieser Most in den ARANA; erfüllt der «Gran Reserva 904» nicht vollauf, geht dies in den ARDANZA. Für die Reserva-Weine gibt es nur bedingt besondere Rebberge, den Grenache zum Beispiel für den ARDANZA kommt stets aus derselben Lage. Weil die La Rioja Alta S.A. aber so viel Rebfläche hat, ist es relativ einfach verständlich, dass man kein Problem hat, sechs- bis achtmal pro Jahrzehnt einen erstklassigen Reserva ARDANZA und einen Reserva ARANA herzustellen. Einzig den Reserva ALBERDI gibt es jedes Jahr.

Eine weitere Besonderheit ist die Trinkreife der La-Rioja-Alta-SA-Weine

Erst wenn sie die erste Trinkreife erreicht haben, werden sie für den Verkauf freigegeben. Langes Warten ist hier folglich nicht nötig. Und da bei der La Rioja Alta S.A. nur dann abgefüllt wird, wenn die Quailität den hohen Erwartungen rundum entspricht, sind die Jahrgänge hier schlussendlich gar nicht so bedeutsam. Sie dürfen mit gutem Gewissen davon ausgehen, dass diese Weine stets Freude bereiten und halten, was sie versprechen. Wer die Parker-Ratings der letzten 10-20 Jahre vergleicht, stellt schnell fest, dass der ALBERDI stets mit 90-91, der ARANA mit 90-93, der ARDANZA mit 93-94, der Gran Reserva 904 mit 95-96 und der Gran Reserva 890 mit 94-96 Punkten bewertet wird. Obwohl alle diese Rioja sofort getrunken werden können, besitzen sie ein eindrückliches Lagerpotenzial von zehn bis zwanzig Jahren. Die Geduld wird vor allem belohnt mit noch mehr Feinheit und Ausdruck. 

Eine Definition der einzelnen Riojas: 
 
Alberdi: Jung soll er schon viel Freude machen, er soll Frische haben und Lust auf mehr machen und zudem ein guter Essensbegleiter sein. 
Arana: Hier stehen Struktur, Eleganz, Frische, Intensität, und  eine saftige und tragende Säure im Vordergrund. 
Ardanza: Balance, Seidigkeit/Geschmeidigkeit, Körper und Ausdruckskraft.  
Gran Reserva 904: Eleganz, Finesse, Delikatesse, Würze und Souplesse. 
Gran Reserva 890:  Der Grand Vin, zeitlos, schier unendlich tiefgründig, einzigartig im Ausdruck und Feinheit. Eine Essenz mit betörender Aromentiefe und Samtigkeit.


Probierpaket «LA RIOJA ALTA S.A.»

1 2005 Rioja GRAN RESERVA 890
1 2009 Rioja GRAN RESERVA 904 
1 2008 Rioja RESERVA Viña ARDANZA 
2 2009 Rioja RESERVA Viña ARANA
1 2011 Rioja RESERVA Viña ALBERDI

Total 6 Flaschen à 75cl 

CHF 291.00 (Preis inkl.
MWST und Versand)


RARITÄTENPAKET GRAN RESERVA 890 JAHRGÄNGE 2005, 2004, 2001

Diesen Wein gibt es nur drei- bis viermal pro Jahrzehnt, auf 2001 folgte 2004 und vor wenigen Wochen ist der 2005er freigegeben worden. 2010 wird der nächste Jahrgang sein, der ca. 2022 auf den Markt kommen wird.

3 x 2005 Rioja GRAN RESERVA 890
2 x 2004 Rioja GRAN RESERVA 890
1 x 2001 Rioja GRAN RESERVA 890 

Total 6 Flaschen à 75cl 

CHF 780.00 (Preis inkl.
MWST und Versand)


2005 La Rioja Alta Gran Reserva 890
SELECCION ESPECIAL

94 Punkte Robertparker.com, Luis Gutiérrez:
"The top of the range is only produced three or four times per decade, and the current vintage is the 2005 Gran Reserva 890, which refers to the year, 1890, when the winery was created. It all starts by selecting grapes from their oldest vineyards (over 40 years old), harvested into 350-kilogram cases that are transported in refrigerated trucks to the winery, an improvement implemented in 2005. 2005 was an excellent vintage, and this 890 might challenge the exceptional 904 released some four years ago. Here the Tempranillo is complemented by 3% Graciano and 2% Mazuelo, fermented with indigenous yeasts and aged in 199 oak barrels for six years with ten rackings. It's a very balanced and polished classical Rioja with moderate alcohol (13.5%) and good acidity (6.1 grams of tartaric); it also has a silky texture, resolved tannins and a very pleasant mouthfeel. It has complexity but is a little closed, and it feels a little evolved, at times even a little tired. The fruit feels quite ripe, with some liquor notes. The palate is polished, with fully resolved tannins and fine acidity. It was bottled unfiltered in March 2012. 57,036 bottles and 1,312 magnums were produced. 2001, 2004 and 2005 are the only 890s in the decade. The next one will be the 2010."

75 cl  CHF 135.00  


 

2004 La Rioja Alta Gran Reserva 890
SELECCION ESPECIAL

94+ Punkte Robertparker.com, Luis Gutiérrez:
"The 2004 Gran Reserva 890 is the top of the range here, a wine that is only released three/four times per decade in exceptional years. They start by sourcing grapes from their oldest vineyards and going through a slow process of aging the wine in American oak barrels for six years, with ten manual rackings, and each time there is a selection of only the best barrels. The bottled wine is 13.5% alcohol with a remarkably low pH (3.0) that to me means 'quality' of the acidity, which is a healthy six grams per liter (in tartaric). The nose is all about forest floor aromas, game, cigar ash, incense, old furniture and some smoked meat. The palate shows what the technical data was hinting--very fresh with slightly dusty tannins and nice acidity. It's polished, but feels livelier than some older vintages. 38,000 numbered bottles."

75 cl  CHF 120.00  


 

2009 La Rioja Alta Gran Reserva 904

95+ Punkte Robertparker.com, Luis Gutiérrez:
"Time flies, and the 904 for sale is already the 2009 Gran Reserva 904, as they didn't bottle it in 2008. They are only going to bottle their top wines in very good and excellent vintages, so there will be a 2010 and 2011 but no 2012, 2013 or 2014. This super classical cuvée showcases the wines from Haro, silky and elegant after long aging in oak and a good future in bottle. 2009 was a powerful vintage, ripe but with good balance. The blend is approximately 90% Tempranillo and 10% Graciano, fermented in stainless steel with a 78-day natural malolactic. The aging was in four-year-old American oak barrels crafted by their own coopers; the wines aged from April 2010 until April 2014. During that time, the wine was racked every six months, to be finally bottled in November 2014. This is usually my favorite wine from the portfolio, where the balance between aging and youth reaches its highest point. It's developed but it keeps some fruit character, plenty of spices and balsamic aromas. The palate is polished but has some clout, with clean, focused flavors and a long, spicy and tasty finish. This represents good value for the quality it delivers. 150,000 bottles produced. Because they didn't produce 890 in 2009, the grapes for the 890 were in this 904. As a curiosity, they uncorked a 1982, which was superb."

75 cl  CHF 49.50  


 

2008 Rioja Viña ARDANZA Reserva

93 Punkte Robertparker.com, Luis Gutiérrez:
"Vintages for Viña Ardanza seem to be going fast. It seems like yesterday that the 2001 was released and now the 2008 Viña Ardanza is already here. This is the first vintage when they have been able to use the fruit from their new Garnacha vineyards in the village of Tudelilla (Rioja Baja), La Pedriza, which represents 20% of the blend complementing the majority of Tempranillo. The wine was put in barrel in March 2009, separately; the Tempranillo was in four-year-old barrels for 36 months with six rackings, and the Garnacha in second and third use barrels for 30 months with five rackings. Vintages might go fast, but the wine does not feel too young, which was my fear. There are notes of stewed meat, cured leather, cloves, other spices and an overall balsamic character. The palate feels solid, consistent, nicely built, with abundant tannins and good balancing acidity. This should stand up to food and be able to develop in bottle. No less than 600,000 bottles are produced. I tasted from a bottle from March 2013."

75 cl  CHF 29.50  


 

2009 Rioja Viña ARANA Reserva

96 Punkte James Suckling:
"This is a powerful and rich red with black truffle and blueberry character. Sweet tobacco, too. Full body, tannic and flavorful. Yet open and polished. Fantastic finish. Great ageing potential. Drink or hold." 

90 Punkte Robertparker.com, Luis Gutiérrez:
"The 2009 Viña Arana Reserva is mostly Tempranillo with some 5% Mazuelo (Cariñena), with a long aging in oak barrels (three years with six manual rackings). It´s a polished and soft red, classic Rioja. Translucent and bright with some orange around the edges, it feels light and tertiary with balsamic aromas of cigar ash and incense, spicy and developed. The palate is consistent, medium-bodied, with fine tannins and fully developed. Ready to go. 150,000 bottles produced."

75 cl  CHF 23.00 


 

2011 Rioja Viña ALBERDI Reserva 

90 Punkte Robertparker.com, Luis Gutiérrez:
"The entry-level 2011 Viña Alberdi is a blend of Tempranillo from different vineyards with a classical fermentation. The grapes are destemmed and crushed in stainless steel followed by malolactic and aging in new and used American oak barrels for two years. There are some toasted aromas of sesame and sunflower seeds, somehow yeasty, with a bit of a reductive profile that I like very much. They have introduced some changes in the vinification, and since 2010 the grapes have been sourced 100% from their own vineyards. With time, more balsamic notes appear. The palate is medium-bodied with tasty flavors, dusty tannins and moderate acidity. 500,000 bottles produced. It was bottled in December 2014."

75 cl   CHF 21.00


 

Bollinger

Die Aktion läuft noch bis
Ende November!

BOLLINGER Special Cuvée
CHF 43.00 danach 48.00


Hier geht's zu den Raritäten!


Lesen Sie selbst, wie gut unsere Weine bei den Experten der Presse abgeschnitten haben!


Sehr viele Reaktionen hat der wirklich sehr gut geschriebene Artikel von Peter Rüedi in der WELTWOCHE 7/18 ausgelöst. Die charaktervollen Weine von Alain Chabanon haben offensichtlich auch ihn beeindruckt.
 Zum Artikel  zu den Weinen