Languedoc: Grosse Klasse - jetzt auch von VINUM entdeckt!

Die riesige, in Südfrankreich zwischen Nîmes und der spanischen Grenze gelegene Weinregion Languedoc war schon immer reich an Traubensorten und verschiedenen Terroirs. Doch hergestellt wurden bis in die 90er Jahre hinein zum grössten Teil nur Massenweine für Grossabnehmer. Diese Zeiten sind nun aber definitiv vorbei: Mittlerweile haben immer mehr hochtalentierte Winzer die grossartigen Terroirs entdeckt und sozusagen aus dem Dornröschenschlaf geweckt. In den unzähligen Appellationen dieses Anbaugebiets entstehen heute Qualitäten, die es auch mit den besten Weinen der Welt aufnehmen können.

Ein gutes Beispiel dafür sind die tiefgründigen und finessenreichen Rotweine von Alain Chabanon, dessen Weingut in Lagamas,  Appellation Montpeyroux, liegt. Zwei seiner Spitzenweine wurden vor ein paar Jahren in London an einer grossen Blinddegustion von Jancis Robinson gar höher eingestuft als Château Petrus (Merlot Flight) und Château Rayas (Grenache Flight). Und in der Zwischenzeit sind Alains Weine - dank noch mehr Knowhow und bestimmt auch weil seit 2012 biodynamisch gearbeitet wird  - gar noch feiner und präziser geworden.

Was ist das Besondere an den Weinen von Alain Chabanon?

Kraft, Fülle und Dichte muss man im Languedoc nicht lange suchen, denn das warme Klima macht es den Winzern einfach, auf hohe Öchslegradationen zu kommen. Doch wie schaffen es Winzer wie Alain Chabanon, soviel Tiefe, Würze, Reinheit, Finesse und Ausdruck in einen Wein zu bringen, ohne dass viel Alkohol drin ist? Das Geheimnis muss zum grössten Teil in seinen Rebbergen liegen: Die Böden sind sehr karg, aber kerngesund (seit 1992 bio- und seit 2012 biodynamisch-gepflegt), die Reben bekommen wenig, aber sehr gute Nahrung und produzieren kleine Mengen gesunde Trauben, mit hervorragenden Säurewerten, wunderbaren Aromen und moderaten Öchslewerten liefern. Nur so ist es offenbar möglich, ohne irgendwelche Grünlese-Konzepte Erträge von unter 30hl/ha zu ernten und daraus Weine herzustellen, die eine innere Strahlkraft, Vitalität, Sortentypizität und Charakter haben. Allen Chabanon-Produkten eigen ist: Sie ermüden nie. Im Gegenteil, die Lust auf den nächsten Schluck ist garantiert.

Die verschiedenen Charakteren

Unter der Appellation AOP Coteaux du Languedoc stellt Alain Chabanon die folgenden drei Weine her. Alle drei können den ganzen Oktober über jeweils am Freitag und Samstag in Dielsdorf frei probiert werden. Kommen Sie vorbei - probieren Sie unverbindlich.

L'Esprit de Font Caude, AOP Coteaux du Languedoc Montpeyroux
Cuvée aus gleich viel Syrah und Mourvèdre, Im Schnitt 27 hl/ha Erntemenge, keine Reinzuchthefen, drei Jahre Ausbau, davon 24 Monate in drittgebrauchten Barriques aus Bordeaux (ab Jahrgang 2016 wird gar kein Holz mehr eingesetzt), wird ungeschönt und unfiltriert abgefüllt. Sein kraftvolles, dichtes und sehr mineralisches Aromenbild und auch der Gaumenfluss sind eigenständig und werden bestimmt sehr viele Weinfreunde begeistern. Sucht man Vergleiche, so bieten sich gereifte Ribera del Dueros, Gigondas oder Top-Bandol an. Grosses Reifepotenzial. Totalproduktion: 4000 - 7000 Flaschen

Les Boissières, AOP Coteaux du Languedoc
Ein Grenache. Je nach Jahrgang hat es noch wenig Syrah oder Mourvèdre drin (ca. 5%). Im Schnitt 27 hl/ha Erntemenge, keine Reinzuchthefen, drei Jahre Ausbau im Stahltank, wird ungeschönt und unfiltriert abgefüllt. Am ehesten mit einem Chateauneuf-du-Pape zu vergleichen. Viel Feinheit und Tiefe, aber nirgends Schwere. Totalproduktion: 2000 - 4000 Flaschen

Campredon, AOP Coteaux du Languedoc
Aus Syrah, Grenache und wenig Mourvèdre, Im Schnitt 27 hl/ha Erntemenge, keine Reinzuchthefen, zehn Monate Ausbau im Stahltank, wird ungeschönt abgefüllt. Hatte noch nie mehr als 13,5% Alkohol. Ein sehr eigenständiger SGM-Blend. Ein wunderbarer Mix aus provenzialischer Frucht, Garrigue-Würze und viel Mineralität. Sehr vielseitig einsetzbar, hat Finesse und endlos viel Spiel. Totalproduktion: 15000 - 20000 Flaschen

Auch das Schweizer Weinmagazin VINUM hat Alain Chabanon entdeckt und widmet ihm und seinen Weinen in der aktuellen Ausgabe ganze vier Seiten. Den Artikel finden Sie hier. Ich kann mich den Empfehlungen von VINUM nur anschliessen und Ihnen diese Weine wärmstens ans Herz legen.


Probierpaket Alain Chabanon, Montpeyroux, Languedoc

2013 L'Esprit de Font Caude AOC Languedoc
2012 L'Esprit de Font Caude AOC Languedoc
2016 Campredon AOC Coteaux du Languedoc
2013 Les Boissières AOP Languedoc
2015 Le Petit Merle aux Alouettes Pays d'Oc IGP
2013 Le Merle aux Alouettes Pays d'Oc IGP

Total 6 Flaschen 
CHF 190.00


2012 L’Esprit de Font Caude AOC Montpeyroux
Coteaux du Languedoc, 13.5% Alk.

Aus Mourvèdre und Syrah, 27 Jahre alte Reben, Ertrag 27 hl/ha, Spontangärung, 36 Monate Ausbau, 24 davon in gebrauchtem französischem Holz. Totalproduktion 7200 Flaschen und 120 Magnums.

Dichte, sehr tiefe aber doch transparente Farbe; betörende Nase, sehr feines Würzespektrum, dazu spürbare Mineraltität und dunkle, gut ausgereifte Frucht, das Bukett strahlt Mächtigkeit und Präsenz aus, aber nichts ist dominierend, sondern vielmehr animierend und einnehmend. Harmonie und Charakter nimmt man auch auf der Zunge wahr, der Gaumenfluss ist von Dichte, Tiefe, Kraft, Reife, Rasse, Frische und Vitalität geprägt. Höchst eindrücklich, man geniesst jetzt die Jugendlichkeit und kann sich gleichzeitig die rosige Zukunft vorstellen. Gehört in die höchste Kategorie. Jetzt bis 2030.

75-cl   CHF 39.00
150-cl CHF 80.00

              


 

2013 LES BOISSIERES, Grenache, AOC
Coteaux du Languedoc, 14% Alk, 

Geerntet wird nur morgens und zwar in Kleinstmengen, in der Regel deutlich unter 26 hl/ha, der Ausbau dauert 36 Monate, abgefüllt wird frühestes drei Jahre nach der Lese. Jahresproduktion ca. 3500 Flaschen.

Nahezu 100 Prozent Grenache und nur sehr geringe Anteile an Syrah und Mourvèdre.

Reiches und samtwürziges, tiefgründiges Grenache-Bouquet, vielschichtig, man spürt das noch junge Alter und gleichzeitig auch die volle Reife (nicht Überreife) der Trauben, solide Mineralität, schmelzige Kräuterwürze; Fülle und Kraft auf der Zunge, mild und dezent, aber solide tragend die Säure, sehr feine, von erdigen Tönen geprägte Tannine, endet lange, auf Frucht und Klarheit. Man kann ihn jetzt schon gut trinken, besser aber man wartet noch ein bis zwei Jahre. Jetzt bis 2030.

75-cl   CHF 32.00

                 

BESCHRIEB VON VINUM
Bouquet von gekochten Beeren, getrockneten Kräutern, Backgewürzen; voller Ansatz, dichter, voller, aber für einen Wein aus dem Süden auch sehr eleganter Bau aus Samt und Seide, Tannin mit Schliff, langes, fruchtiges Finale.

 

2016 Campredon, AOC Coteaux du Languedoc, Appellation d’Origine Protégée, 13%

Der CAMPREDON besteht zur Hälfte aus Syrah, ergänzt mit Mourvèdre und Grenache. Die Reben sind im Schnitt 26 Jahre alt und wachsen auf steinigen Ton- und Kalkböden. Geerntet wird jeweils frühmorgens, wobei der Ertrag mit ca. 26 hl/ha sehr gering ist. Vom Sortiertisch gelangen die Trauben direkt in den Gärtank. Auf Zugabe von Hefe wird bewusst verzichtet. Der Ausbau erfolgt im Stahltank und dauert ca. 10 Monate. 

Klares und tiefes, dichtes Rubinrot; wie immer, duftet der CAMPREDON einnehmend nach herber, provenzialischer Frucht und Würze, er hat Kraft, Vielschichtigkeit und null Schwere. Frische, Klarheit, eine anmutige Struktur und viel Finesse auf der Zunge, da macht sich Freude breit, straff und kompakt, da ist viel Frucht und Mineralität zu spüren, es hallt richtig nach, die Säure trägt und harmoniert mit den Tanninen ganz schwerelos und voller Präzision. Das ist beileibe nicht ein Langweiler, sondern ein Quell voller Freude und Inspiration. Jetzt bis 2028.

75-cl   CHF 19.50


 

2017: The best Vintage ever from Müller-Catoir!

Stuart Pigott, der englische Weinjournalist, der sich schon seit Anfang der 90er Jahre so intensiv wie noch kaum einer zuvor mit Riesling beschäftigt hat, ist begeistert vom Jahrgang 2017 bei Müller-Catoir. 

«The best Vintage ever from Müller-Catoir» schrieb er vor gut 10 Tagen auf Instagram sozusagen als Ankündigung. Nun sind seine Bewertungen publiziert worden und sie sind so hoch ausgefallen wie noch nie zuvor.

Der an dieser Stelle anfangs August angebotene 2017 Muskateller BÜRGERGARTEN Erste Lage trocken hat 96 Punkte erhalten und das Grosse Gewächs 2017 Riesling BREUMEL hat gar 98 Punkte erhalten.

 

 

Bestellen Sie besser jetzt, die Lieferung oder Abholung kann ab Anfang November erfolgen.

Im Onlineshop finden Sie zudem alle noch lieferbaren Weine von Müller-Catoir!

98 Punkte Stuart Pigott auf JamesSuckling.com

2017 BREUMEL GG Riesling trocken, 12.5%
VDP.GROSSES GEWÄCHS

Stand back for the arrival of a giant! Super-fresh nectarine, vanilla and Thai-basil aromas that don't leave you in any doubt that this is a very remarkable dry riesling. Then the tidal wave of minerality comes through at the finish and sweeps everything away. From organically grown grapes. Drink or hold.

75-cl   CHF   34.00

 


 

96 Punkte Stuart Pigott auf JamesSuckling.com

2017 HERRENLETTEN Erste Lage Riesling trocken 2017

This is like a top GG, but for a friendly price. Very deep and complex wine with power that is totally underplayed. The balance is near perfect and the finish is super-long. From organically grown grapes. Long aging potential. Delicious now, or hold. 

75-cl   CHF   24.50


 

94 Punkte Stuart Pigott auf JamesSuckling.com

2017 HAARDT Riesling trocken Ortswein

A stunning, bone-dry riesling for this moderate price level! Fine nose of sliced pears and honeysuckle. Stunning freshness and purity on the medium-full palate. The finish is subtlety reminiscent of Mosel. From organically grown grapes. Drink or hold. 

75-cl   CHF   16.50


 

Ein höchst beeindruckender trockener Muskateller

2017 BÜRGERGARTEN Muskateller trocken, 12.5%, VDP.ERSTE LAGE

Helles Strohgelb; hinreissendes Muskateller-Bukett, ein vitalisierender Mix aus rassigen, reifen und pikanten gelben und roten Früchten, ein Duft, der im Kopf hängen bleibt und Begehren auslöst, wirklich sehr verführerisch und einnehmend. Die Aromatik besticht durch ihre Klarheit und Würze und der Gaumenfluss ist von geschmeidiger Rasse, Straffheit, Extraktdichte und Klarheit geprägt, da ist Kraft, Tiefe, viel Fleisch, auch Wucht und Prallheit. Ein höchst erfreulicher und eigenständiger Wein, mit nichts zu vergleichen, einzigartig  und ausdruckstark. Ein Monument ohne Schwere und Fett. Jetzt bis 2028.

75-cl   CHF   28.00

96 Punkte Stuart Pigott auf JamesSuckling.com

MUSKATELLER PFALZ BÜRGERGARTEN EL 2017
An unusually complex and totally individual dry muscat. This doesn't merely have a lot of grapey aromas, rather it is dominated by smoke and flint. Then comes the enormously deep, but not loud palate with staggering minerality at the explosive finish. From organically grown grapes. Drink or hold. 


 

93 Punkte Stuart Pigott auf JamesSuckling.com

2017 HAARDT Scheurebe trocken, 12.5%
VDP.ORTSWEIN

The whiff of smoke gives the cassis nose of this wine an extra dimension. Concentrated and racy with a dangerous amount of energy. So juicy and vibrant with a long and very clean finish. From organically grown grapes. Drink or hold. 

75-cl   CHF   16.50


 

96 Punkte Stuart Pigott auf JamesSuckling.com

2017 Weissburgunder HERRENLETTEN trocken, 12.5%,  VDP.ERSTE LAGE

All the heads turned when this beauty walked into the room. Ripe and fresh, deep yet very clean and delicate, this is a superb pinot blanc. From organically grown grapes. Drink or hold. 

75-cl   CHF   24.50


Eine traumhaft schöne Spätlese, die unheimlich animierend und verführerisch ist!

2017 MANDELRING Scheurebe Spätlese, 10.5%, VDP.ERSTE LAGE

Die Scheurebe Spätlese von Müller-Catoir ist eine Rarität, die es leider nur noch alle paar Jahre gibt. Das Bukett ist reich, würzig, verspielt und voller Frische und Anmut. Die Klarheit der Aromen ist traumhaft schön. Neben Grapefruit, reifer Ananas und weiteren exotischen Fruchtnoten findet man auch kräuterwürzige, mineralische Töne. Enorm saftig und delikat im Ansatz, die Aromen bestätigen sich auch auf der Zunge und die Säure erfrischt und bringt Rasse ins Spiel, es dreht und dreht und wird immer saftiger. Absolut bezaubernder Dessertwein, der einen so schnell nicht mehr los lässt. Geben Sie ihm 30 Min. Zeit um durchzuatmen, dann wird die Post richtig abgehen! Jetzt bis 2030.

75-cl   CHF   28.00

96 Punkte Stuart Pigott auf JamesSuckling.com

SCHEUREBE PFALZ MANDELRING SPÄTLESE 2017

If you have need of a literally seductive wine, then this is for you. The tropical-fruit and floral nose is so exotic and yet so delicate. The finish has a huge amount of energy, perhaps enough to power a small town! From organically grown grapes. Drink or hold. 

www.peterkuhnweine.ch

Holger Koch: Jetzt kommen die neuen Jahrgänge

Mittlerweile hat es sich unter Liebhabern von finessenreichen Weinen herumgesprochen, dass in Deutschland in den letzten zehn Jahren ein Eldorado für Pinot Noir entstanden ist. Wer noch nie selber probiert hat, was heute auf dem Markt ist, kann sich gar nicht vorstellen, wie viel Qualität und Tiefe da tatsächlich geboten bzw. geliefert wird. Und damit ist nicht nur die gehobenen Preiskategorie gemeint, sondern genauso die preiswertern Guts- und Ortsweine.

Spotlight on Spätburgunder -
94 Punkte für Holger Koch und Salwey

Bewertungen für die neuen Jahrgänge sind noch nicht publiziert worden, werden aber nachgereicht, sobald diese verfügbar sind. Ein sehr guter Artikel ist letztes Jahr im DECANTER-Magazin erschienen, geschrieben von der in London lebenden und auf Pinot Noir spezialisierten  Master of Wine Anne Krebiehl. Den Artikel finden Sie hier. Anne Krebiehl beschreibt die aktuelle Pinot-Noir-Situation vortrefflich: Die Auswahl an verschiedenen Terroirs in Deutschland ist riesig, von Schiefer, Lehm, Kalkstein, Löss, Mergel, Basalt, Buntsandstein oder Vulkanischen Böden findet man alles, was das Herz begehrt. In sehr vielen Betrieben hat nun die neue Generation das Ruder übernommen und diese sucht nicht mehr Power und Wucht, sondern Finesse und Eleganz. Es wurde und wird zunehmend besseres Klon-Materil gepflanzt, Es wird präziser geerntet, denn man will Dichte und Tiefe, aber auch Biss und Frische. Und es wird weniger Holz eingesetzt als früher noch, das 500 Liter Fass zum Beispiel findet immer mehr Freunde. Anne Krebiehls Fazit: Es gibt keinen Zweifel mehr, in Sachen Pinot Noir ist Deutschland heute ein vollwertiger World-Class-Player. 

Unter den Weinempfehlungen am Ende des Artikels erhielt der 2014 Pinot Noir Herrenstück von Holger Koch (kostet 18 Franken) 94 Punkte. Ebenfalls 94 Punkte erhielt der 2014 HENKENBERG Spätbugunder von Salwey.

Jetzt sind die 2016 Pinot Noirs eingetroffen und sie sind - erwartungsgemäss - hervorragend gelungen. Feinheit, Tiefe, Balance und Charakter finden Sie in allen vier Pinot Noirs - je höher die Dichte, desto höher der Preis. Man darf hier mit gutem Gewissen Vergleiche zum Burgund anstellen: Der Spätburgunder Kaiserstuhl würde im Burgund «Bourgogne Rouge» heissen, der Pinot Noir Herrenstück dürfte mit einem Village, also «Beaune, Pommard etc.», der Pinot Noir* mit einem «1er Cru» und der Pinot Noir*** durchaus mit einem «Grand Cru» gleichgestellt werden. Das mag vermessen klingen, aber diese edlen Tropfen brauchen sich wahrhaftig nicht zu verstecken.

Probieren Sie es aus! Sie dürfen mit sinnlichen und verführerischen Pinot Noirs rechnen.

Die neuen Weissen von Holger Koch, sprich 2017 Weissburgunder, Grauburgunder und neu auch Chardonnay, treffen in diesen Tagen in Diesldorf ein. Ein separates Angebot für diese Weine folgt schon bald. Mit dieser Lieferung trifft auch der Nachschub von Raumland ein, damit sind der alkoholfreie Weisse Trauben-Secco sowie der 2010 Pinot Prestige Brut und 2012 Rosé Presitge Brut wieder lieferbar. 


Probierpaket PINOT NOIR 2016 Holger Koch

1 x 75 cl    2016 Spätburgunder trocken
2 x 75 cl    2016 Pinot Noir Herrenstück
2 x 75 cl    2016 Pinot Noir *
1 x 75 cl    2016 Pinot Noir ***

Total 6 Flaschen à 75-cl
CHF 161.80, (Preis inkl. MwSt und Versand)


2016 Spätburgunder Kaiserstuhl trocken, 13%

Zart duftige und hochfeine Pinot-Nase, klare Kirschenfrucht, dezent mit Pfeffer und viel Mineralität gewürzt, noch jugendlich, aber voller Vitalität und Feinheit, hat Zug und Saftigkeit, gebündelte und elegant tragende Säure. Viel Qualität für wenig Geld. Ein sanft herber und perfekt ausgewogener Pinot Noir mit Rasse und Schliff. Eine wahre Freude. Jetzt bis 2024.

75-cl Flasche CHF   14.50


 

2016 Pinot Noir Herrenstück, 13%

Leuchtende, klare und für einen Pinot Noir recht tiefe karminrote Farbe; die Nase ist geprägt von schön geschnittener Frucht, Mineralität, Rasse und Spiel. Auch einem Weinamateur, der sich noch nicht so gut auskennt, wird schnell realisieren, dass er sich hier in einer gehobenen Liga befindet. Hier sind Tiefenschärfe, Farbkontraste und Intensität aufs genauste eingestellt. Exzellente Dichte für diese Preislage, hat Grip und bleibt haften. Weil die Jugendlichkeit genauso schöne Seiten hat wie die gediegene Reife, kann man hier jetzt schon eintauchen - oder auch erst in 10 Jahren. Die Glücksgefühle, die dieser 19-Franken-Wein erzeugt - nicht mit Wucht oder Kraft, sondern mit Spiel, Eleganz, Natürlichkeit und Tiefe - sind schon beeindruckend. Jetzt bis 2026.

75-cl Flasche CHF   19.00


 

2016 Pinot Noir Selection*, 13%

Brillantes und mitteltiefes Rubinrot. Ein ungemein zartes und feines Bukett strömt aus dem Glas. Reintönige Pinot-Noir-Frucht aus Waldbeeren und Kirschen verbinden sich mit heller Mineralität und kühler, süsser Würze, sehr elegant und einnehmend. Genauso geht es auf der Zunge weiter, feinmaschig, tiefgründig und gebündelt und saftig der Fluss, die Tannine bleiben haften, zusammen mit Würze aus herber Süsse. Das ist ein wunderbar zarter und seidiger Pinot mit Spannung, viel Ausdruck und Präzision. Jetzt bis 2030.

75-cl Flasche CHF   28.00


 

2016 Pinot Noir Selection***, 13%

Klares und brillant leuchtendes Rot; kraftvolles, reiches und tiefgründiges Aromenbild mit Walderdbeeren, dezenten Kräuternoten, Frische, eingefasst mit dezenten Röstaromen. Das Spiel am Gaumen, die Zugkraft und der Mix aus Würze, feinster Fruchtfülle, Mineralität, Tiefe, Saftigkeit, feinkörnigen Tanninen und rassiger Säure sind schlicht hinreissend. Bleibt wunderbar lange haften. Geniesst man ihn jetzt schon, so kommt bereits beim ersten Schluck Freude auf und je länger man sich mit ihm befasst, desto mehr Tiefe und Feinheit wird man entdecken. Ein Fest für Weinkenner, die Pinot Noir und Finesse lieben. Jetzt bis 2035.

75-cl Flasche CHF   43.00


 

Samstag, 27. Oktober 2018

Hans-Bert Espe von der Shelter Winery kommt nach Dielsdorf und zeigt seine Pinot Noirs aus 2016. Erstmals wird dann der „N114“ vorgestellt: eine „Reserve“-Abfüllung aus 100% burgundischen Klonen, die vor gut zehn Jahren gepflanzt worden sind.  Die Fassprobe hat mich schier sprachlos gemacht. Ein höchst beeindruckender Wein.



Lesen Sie selbst, wie gut unsere Weine bei den Experten der Presse abgeschnitten haben!


Sehr viele Reaktionen hat der wirklich sehr gut geschriebene Artikel von Peter Rüedi in der WELTWOCHE 7/18 ausgelöst. Die charaktervollen Weine von Alain Chabanon haben offensichtlich auch ihn beeindruckt.
 Zum Artikel  zu den Weinen