zurück

Spätburgunder "RS" trocken, Salwey

Jahrgang:
2015
Produzent:
Salwey
Land:
Deutschland
Region:
Baden
Klassifikation:
Reserva
Abfüllung:
75cl
Traubensorten:
100%Pinot Noir
Volumen:
13 %
Lagerfähigkeit:
2027
Ausschanktemperatur:
14°-16°- C
Artikelnummer:
2064

CHF 23.00 inkl. MWST

Degu-Notiz/Weinbeschrieb

 

2015 RS Spätburgunder, 13%,
Der gesamte 2015 Eichberg GG steckt hier drin, entsprechend tiefgründig und nachhaltig liegt er auf der Zunge. Man darf mit gutem Gewissen von einer Preis-/Leistungsbombe sprechen.

Klares, mitteltiefes Karminrot. Was für eine feine, diskrete und doch omnipräsente Mineralität, eingebettet in Kirschenfrucht, helle Waldbeeren und Kräuternoten, sehr breit gefächert, aber nirgends laut, sondern wohltuend bestimmt und melodiös; am Gaumen geht es aromatisch genau so weiter, da ist rote Frucht und eine ganz eigenwillige, fast ungestüme Rasse, die trägt und eine gradlinige und animierende Frische mit sich bringt, der Körper und auch der Fluss sind straff durchwirkt davon, verspielte Kraft, Tiefe und viel Mineralität, ohne Fett, die Tannine sind fein, stützend und perfekt eingebunden und die Nachhaltigkeit ist schlicht beeindruckend, was für eine Länge. Ein Wahnsinnswein in dieser Preiskategorie. Man kann Pinot Noir anders machen, aber gewiss nicht besser.

Falstaff Wine Guide
Bei   Konrad   Salwey   stehen   jetzt   die   2015er auf der Liste. Und dieser Jahrgang zeigt seine Idee der frühen Lese in Bestform: Die Weine haben nichts Plakatives, sie definieren sich – im Moment jedenfalls – über  phenolischen  Extrakt  und  Säure.  Die  Noblesse der Lagen hat jedoch dafür gesorgt, dass dennoch jede Menge Frucht und Würze in ihnen steckt. Wenn auf dem Etikett solcher Flaschen  statt  »Kirchberg  Weißburgunder«  »Puligny  Montrachet  Premier  Cru«  stünde,  wäre  der  Preis  dreimal  so  hoch.  Und  was  wäre das Pendant zum roten Kirchberg? Mu-signy Grand Cru? Unbezahlbar.

Nun auch offiziell: SALWEY hat Weltklasseniveau erreicht!
Mit gewichtigen Worten schrieb der Gault&Millau-Deutschland in der letztjährigen Ausgabe über den Winzer Konrad Salwey, dass er exemplarisch zu denen gehöre, die die neue Winzergeneration in Deutschland repräsentieren, die den Schwerpunkt auf Eleganz, Tiefgründigkeit und Lagencharakter legen - im Gegensatz zu ihren Vätern, die vor allem um Konzentration bemüht waren. Zitat: „Schlankheit und Eleganz erhalten Vorzug gegenüber Fülle und Intensität.

Fünf Trauben: Die höchst mögliche Einstufung im Gault&Millau-Deutschland
In der neusten Ausgabe (sie ist vor wenigen Wochen erschienen) ist das Weingut Salwey mit dem Jahrgang 2015 nun definitiv in die höchste Liga (Fünf Trauben) aufgestiegen. Die Bewertungen der einzelnen Grossen Gewächse sind so hoch ausgefallen wie noch nie zuvor.

Wenn Sie charaktervolle und eigenständige Pinot Noirs lieben, kann ich Ihnen SALWEY nur empfehlen! Geben Sie den Weinen Zeit zur Entfaltung (im Idealfall über ein paar Tage verfolgen): Sie werden beeindruckt sein von der Rasse, der Struktur, der Tiefe, der Saftigkeit, und der Griffigkeit der Tannine, die man da findet. Die Aromatik ist selbstverständlich stark vom mineralischen und tiefgründigen Pinot-Noir-Typus geprägt, der Ausdruck ist aber nicht wirklich burgundisch, sondern eigenständig, geformt vom Mikroklima des Kaiserstuhls mit seinen verschiedenen Arten von Vulkanböden, welche je nach Lage mit Kalk, Basalt, Tuff und Löss durchmischt sind. Konrad Salwey interveniert so wenig wie möglich im Keller und lässt seinen Weinen mehr Zeit zum Reifen als dies weitestgehend so üblich ist. Ziel ist: Den Charakter der Lagen und der Traubensorte Pinot Noir so harmonisch wie nur möglich in Einklang und Harmonie zu bringen.
Das Preis/Genuss-Verhältnis ist hervorragend und das Zeitfenster der Trinkreife sehr weit.